Die Marille aus Sicht der TCM

Mit ihren roten Bäckchen ist sie saftig, süß, leuchtend orange und herrlich gschmackig. Nicht nur, dass sie optisch zum Reinbeißen lecker ausschaut, für kühle Konstitutionen wie mich ist die Marille, oder Aprikose genannt, ein perfektes Obst, denn sie ist aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin thermisch erwärmend. Fast jedes Obst ist thermisch abkühlend und für Menschen wie mich, die leicht frieren, nur in Maßen zu genießen. Da freue ich mich natürlich riesig über die erwärmende Marille! Auch rote Trauben, Süßkirschen und Pfirsiche sind übrigens thermisch warm.

 

I love die Wachauer Marille

Hier in Wien habe ich das Glück, dass die Wachau nur eine knappe Stunde entfernt ist und sich ein Ausflug direkt zur Wachauer Marille lohnt! Mehr als 200 Marillenbauern gewähren mit ihrem Gütesiegel die Echtheit der Herkunft und die einzigartige Aroma- und Geschmacksqualität. Und das kann ich nur bestätigen… *schmatz*! Dieses wunderbare Aroma und der einzigartige Geschmack entstehen durch das Zusammentreffen von mehreren Klimate in der Wachau: Pannonisch – Waldviertler Einfluss – und die unmittelbare Nähe der Donau. Und der große Unterschied zwischen Tages- und Nachttemperaturen, vor allem rund um die Reife, sind wichtige Einflussfaktoren für eine richtig gschmackige Wachauer Marille.

 

Was hat die Marille aus Sicht der TCM so drauf?

Wie bereits erwähnt, ist die Marille thermisch erwärmend und somit, im Unterschied zum restlichen Obst, für alle Menschen, die zu einem Yang-Mangel neigen, denen schnell kalt ist, die ständig unter kalten Händen und Füßen leiden oder die leicht erkältet sind, viel bekömmlicher und empfehlenswerter. Wenn du mehr über die Wirkung der Thermik erfahren möchtest, dann empfehle ich dir folgenden Artikel: Kälte – Yan-Mangel – So entsteht sie, so vertreibst du sie

 

Detox OHNE Diät - Onlinekurs - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter (1)

 

Die Marille hat einen direkten Bezug zur Lunge, zum Magen und zur Milz. Das heißt, sie beeinflusst diese Organe und gleicht Mangel- und Füllezustände aus. Welche können das sein?

 

Neigst du zu

  • einem trockenen Hals,
  • Reizhusten,
  • einer kratzigen Stimme,
  • trockener Haut,
  • Nachtschweiß,
  • trockenem Stuhl oder Verstopfung,
  • übelriechendem Stuhl,
  • Muskelkrämpfen,
  • Menstruationsbeschwerden,
  • Gastritis,
  • Sodbrennen,
  • Mundgeruch oder
  • Fieberblasen?

Dann kann dir ein regelmäßiger Genuss von Marillen helfen, weil sie dein sogenanntes

 

Unglaublich kostbar sind auch die Marillenkerne! In der TCM Diätetik und Therapie werden sie sogar gegen Verhärtungen, Schleim, Gebärmutterwucherungen, Myome und Tumore empfohlen – eine Teerezeptur sowie Wissenswertes rund um die Gewinnung der Weichkerne und wie du die darin enthaltene Blausäure reduzieren kannst, erfährst du HIER in meinem Blogartikel.

 

Natürlich ist es utopisch zu glauben, dass die oben genannten Beschwerden nur durch den Genuss von Marillen in den Griff zu bekommen sind. Dafür ist eine ausgewogene, warme, gekochte und saftige Ernährung notwendig. Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, empfehle ich diesen Artkel:

Trockener Husten, und wie du ihn schnell wieder los wirst und Yin-Mangel – die totale Erschöpfung oder Gastritis – wenn der Magen Feuer fängt

Die Marille ist eines von vielen LEBENSmitteln, das du regelmäßig genießen solltest. Die folgenden Rezepte sind nicht nur schnell und unkompliziert nachgekocht, sondern sollen auch als feine Inspiration dienen.

 

Rezepte mit Marillen:

Marillen.Kuchen

Salat.Bohne.Mozzarella.Marille

hier folgend in den nächsten Tagen noch einige Rezepte mit Marillen :-)

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Hast du Fragen oder eigene Erfahrungen? Dann nutze gleich unten das Kommentarfeld!

 

Über die Autorin – Anna Reschreiter

Anna ist Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Bloggerin, Autorin, Vortragende mit Leidenschaft. Auf ihrer Online Plattform www.annatsu.at ist es ihr eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist. Ihren Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 30.000 Personen. Ihr Wissen vermittelt Anna nicht nur in ihren Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren. Ihr TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 1.600 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der „TCM Jahresakademie“ geöffnet. Annas Leidenschaft gehört ihrer Arbeit, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Ihr Herz gehört ihrem kleinen Sohn und ihrem Mann, mit denen sie am Stadtrand von Wien wohnt und das Leben genießt.


 

Mit * versehen Links sind Affiliatelinks, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du etwas darüber kaufst. Wird dadurch für dich natürlich NICHT teurer! Du unterstützt so meine Arbeit, sodass ich weiterhin tolle Produkte, Artikel und Videos für dich produzieren kann :-) Danke!

Leave your thought