PODCAST | Nässe, Schlacken und Dreck in deinem Körper

 

2019 wird nach dem Chinesischen Kalender ein Jahr, in dem wir besonders auf die Themen Nässe, Schlacken und Ablagerungen in unserem Körper achten werden müssen. Es wird ein Erde-Schwein-Yin-Jahr und

beginnt am 05. Februar 2019, also dem 2. Neumond nach der Wintersonnenwende. Solltest du bis jetzt diese Themen rund um Nässe, Schlacken und Ablagerungen bewusst umgangen sein, dann solltest du dich allerspätestens jetzt, 2019 damit auseinandersetzen.

Versuche 2019 LEBENSmittel, die Nässe und Verschlackung begünstigen, zu vermeiden. Nässe auszuleiten fördert deine Gesundheit, deine Vitalität, deine Aktivität und deine LEBENSlust ungemein. Wie das geht, kannst du in diesem Blogartikel nachlesen, oder in meinem Podcast “High 5 für deine gesunde Ernährung” anhören.

Mein heutiges TCM Wissen für dich:

  • Was Nässe aus Sicht der TCM ist und was es mit dieser Nässe überhaupt auf sich hat
  • Warum wir Nässe nicht in unserem Körper haben wollen
  • Wie wir Nässe am besten aus unserem Körper ausleiten können
  • Welche LEBENSmittel und LEBENSgewohnheiten Nässe in unserem Körper fördern

 

Klicke einfach unten auf den Play-Button und höre dir die aktuelle Podcast-Folge an.

 

 

Viel Spaß mit meinen Podcast „High 5 für deine gesunde Ernährung“!
Über ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ auf iTunes freue ich mich natürlich sehr ❤️

 

Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Apple Podcasts       Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Stitcher    Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Spotify   abonniere via Youtube

 

 

2019 ist das Erde-Schwein-Yin-Jahr

Im Erde-Schwein-Yin-Jahr 2019 beeinflusst uns das Element Erde ungemein. Zum Element Erde zählt unsere Verdauungsenergie – unser Milz-Energie. Um gesund zu sein, muss unsere Verdauung kraftvoll und aktiv funktionieren. Ist unsere Verdauung hingegen schlapp und träge, dann bleiben unser Nahrungsbrei zu lange in unserem Verdauungstrakt liegen. Und wie wir wissen, fängt das, was liegen bleibt, irgendwann zu gären an. Ähnlich wie ein frisch gepresster Saft: Kommt erst einmal Luft dazu, setzt der Gärungsprozess ein. Und ist dieser Gärungsprozess erst einmal im Gange, entstehen Nässe und Schlacken-Ablagerungen. Und genau diese wollen wir in unserem Körper vermeiden.

 

Nässe – was ist das?

Wir haben zweierlei Säfte in unserem Körper. Die guten, die reinen Säfte, wollen wir fördern, wollen wir aufbauen. Diese kostbaren Säfte sind zum Beispiel Blut, Speichel, Muttermilch, Tränenflüssigkeit oder Gelenksschmiere. Diese kostbaren Körpersäfte nähren unsere Haut, unsere Haare und unsere Nägel. Sie versorgen unsere Meridiane, unsere Organe und unseren gesamten Körper.

Unreine Säfte hingegen, also das, was wir nicht fördern wollen – Schlacken und “Dreck” – leitet der Körper in der Regel über Urin, Stuhl und Schweiß aus. Wird unsere LEBENSenergie – unser Qi – jedoch zu müde, dann sammelt sich diese Nässe in unserem Körper an und lagert sich ab. In der Folge verstopft Nässe unsere Hautporen, es kommt zu Wasseransammlungen, Übergewicht, möglicherweise zu Furunkeln, zu Wucherungen und im schlimmsten Fall zu Krebs. Nässe, die sich zu Schleim eindickt, kann sich auch in Form von Zysten, Myomen und Endometriose zeigen.

 

Nässe – wenn die Milch im Topf eindickt

Um dir die sogenannte Nässe in unserem Körper bildlich darzustellen, habe ich folgende Metapher für dich gewählt: Stell dir vor, du leerst etwas Milch in einen Topf. Leerst du die Milch umgehend wieder aus und sie verweilt nur kurz im Topf, so brauchst du für das Reinigen des Topfes im Anschluss kaum Energie. Du wirst nicht viel Mühe haben, ihn wieder sauber zu bekommen. Einmal ausspülen wird schon reichen. Erwärmst du die Milch jedoch eine Weile im Topf, wirst du zum anschließenden Reinigen schon etwas länger brauchen, vielleicht sogar schon etwas Spülmittel und einen Schwamm verwenden müssen. Fängt die Milch zu kochen an und kocht eine Zeit lang ein, dann wird es richtig schwierig für dich, alle Ablagerungen der Milch wieder aus dem Topf herauszubekommen und du wirst schon richtig schrubben müssen.

Und genau das passiert mit unreinen Säften in unserem Körper. Beachte, bereits unsere Körpertemperatur reicht oft schon aus, um diese unreinen Säfte einzudicken. Was sollten wir also unbedingt vermeiden und warum?

 

Was erzeugt aus Sicht der TCM Nässe in unserem Körper?

Nässe macht uns müde, schlapp und antriebslos. Sie hemmt unser Verdauungs-Qi, verursacht Blähungen und unangenehmes Völlegefühl, weichen Stuhl oder gar Durchfall bis hin zu Nahrungsunverträglichkeiten. Nässe verlangsamt unseren gesamten Stoffwechsel (Stichwort Schilddrüsenunterfunktion) und verursacht auch Übergewicht, Wassereinlagerungen im Gewebe und großporige Haut. Außerdem schwächt Nässe unser Immunsystem.

 

Welche LEBENSmittel und -gewohnheiten fördern aus Sicht der TCM Nässe in deinem Körper?

  • unregelmäßiges Essen
  • Süßigkeiten und Zucker
  • Weißmehlprodukte (aus billigem Weizen und billigem Dinkel)
  • tierische Milchprodukte, vor allem Kuhmilch
  • ein Zuviel an Kohlenhydrate (Pizza, Pasta, Brot)
  • Südfrüchte (vor allem Bananen)
  • zu viel Schweinefleisch und Wurst
  • Tiefkühlkost und Mikrowelle
  • Grübeln

Wir stärken unsere Verdauung mit regelmäßigen Mahlzeiten. Das ist das Um und Auf. Auch wenn wir Süßigkeiten reduzieren sollten, so ist der süße Geschmack laut TCM trotzdem wichtig. Wir wollen das Süße auch gar nicht vermeiden, wir sollten aber dahin kommen, natursüße Nahrungsmittel zu uns zu nehmen. Dazu zählen unter anderem Fleisch, Getreide und Gemüse. Alles, was du tun musst, ist, die Lebensmittel lange zu kauen. Dann wirst du merken, wie sich ein leicht süßer Geschmack auf der Zunge entfaltet.

Kuhmilch wirkt in zu großen Mengen verschleimend – ebenso wie Käse und Topfen. Liebe Mamis, Achtung! Bitte gebt euren Kleinen nicht täglich Joghurt mit Bananen. Bananen sind thermisch eiskalt, zusammen mit Joghurt wirken sie verschleimend. Gerade in der kalten Jahreszeit oder wenn dein Kind ohnehin schon zu Erkältungen neigt, ist es viel besser, gekochte und warme Speisen anzubieten.

Wie Grübeln aus Sicht der TCM Nässe fördert

Ja, es klingt vorerst etwas sonderbar. Aber tatsächlich fördert auch das lange Grübeln Nässe in unserem Körper. Du erkennst dich hier wieder? Du liegst abends im Bett und kannst aufgrund des vielen Nachdenkens und Grübelns manchmal stundenlang nicht einschlafen? Doch Vorsicht! Das Gedankenwälzen lässt unseren Körper richtiggehend verschleimen.

Ziel sollte es daher sein, zu produktiven Gedanken zu kommen. Produktive Ideen und Gedanken wecken die LEBENSlust und LEBENSenergie in dir. Und wenn unsere LEBENSenergie aktiviert ist, kommt auch unsere Verdauung besser in Schwung und Nässe hat keine Chance, sich in deinem Körper ein- und abzulagern. Und das soll unser Ziel sein, das soll vor allem DEIN Ziel sein.

 

Detox OHNE Diät - Onlinekurs - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter (1)

 

Welche Symptome in deinem Körper fördert Nässe aus Sicht der TCM?

Kommen dir folgende körperliche Erscheinungsbilder oder Symptome bekannt vor?

  • Verdauungsprobleme
  • Hautunreinheiten
  • Gewichtszunahme
  • Müdigkeit und Antriebslosigkeit
  • Zysten

Dann halte dich an meine Empfehlung und reduziere die oben genannten Lebensmittel, die Nässe erzeugen!

Keine Verbotslisten bitte!

Gleichzeitig möchte ich dir heute unbedingt folgende, wichtige Botschaft mitgeben: Erstelle keine Verbotslisten. Verbotslisten erzeugen im schlimmsten Fall nur wieder schlechte Gedanken. In meinem Blog und in unserer Facebook-Community erhältst du unzählige kreative und inspirierte Rezepte, die du guten Gewissens nachkochen kannst. Konzentriere dich nicht auf das Vermeiden sondern stelle jene Lebensmittel in den Vordergrund, die dir gut tun, die dir schmecken. Ernährungsumstellung wird dann Spaß machen, einfach gehen und sich unkompliziert in deinen Alltag integrieren lassen, wenn du dich auf das Positive konzentrierst!

 

6 Tipps aus der TCM gegen Nässe, Schlacken und Ablagerungen

  • gekochte, warme Mahlzeiten
  • ein warmes Frühstück (Porridge, Suppe, Eintopf)
  • Getreidemilch (z.B. Hafermilch) statt Kuhmilch
  • Koche mit Getreide wie zum Beispiel Hirse, Hafer, Grünkern
  • Koche mit Gewürzen wie Rosmarin, Ingwer, Thymian, Majoran
  • Kräutertees wie Brennnesseltee, Löwenzahntee, Schafgarbentee – eventuell mit einer Scheibe Ingwer

 

Und noch ein paar TCM Tipps für 2019

  • Rege deinen Stoffwechsel an (Laufen, Treppensteigen)
  • Vermeide feuchte Gebiete und Länder und reise an trockene Orte
  • Rücke den Wir-Gedanken in den Fokus, umgib dich mit Menschen, die dich pushen und die dir gut tun und unterstütze auch andere Menschen

 

Hör dir meinen Podcast an. Darin findest du noch ganz viel mehr Tipps.

 

 

Informiere dich HIER über „Detox OHNE Diät“ und schließe dich einer bereits großen, motivierten Gruppe an Detoxlern an – ich freue mich auf dich!

 

Möchtest du dich zu den Themen “Nässe, Schlacken und Ablagerungen” mit Gleichgesinnten austauschen? Findest du dich in einigen der oben genannten Symptome wieder und merkst, dass dir deine Ernährung aktuell keine Energie schenkt? Dann schließe dich kostenlos meiner Community an, lass dich motivieren und inspirieren! Komm in meine geschlossene Facebook-Gruppe “TCM Ernährung geht ganz EINFACH”!

Über die Autorin – Anna Reschreiter

Anna ist Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Bloggerin, Autorin, Vortragende mit Leidenschaft. Auf ihrer Online Plattform www.annatsu.at ist es ihr eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist. Ihren Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 30.000 Personen. Ihr Wissen vermittelt Anna nicht nur in ihren Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren. Ihr TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 1.600 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der „TCM Jahresakademie“ geöffnet. Annas Leidenschaft gehört ihrer Arbeit, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Ihr Herz gehört ihrem kleinen Sohn und ihrem Mann, mit denen sie am Stadtrand von Wien wohnt und das Leben genießt.


There are 4 comments on this post

  1. Kathi
    7. Februar 2019 16:24 Uhr

    Würde mich für den newsletter anmelden.

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      14. Februar 2019 21:26 Uhr

      Liebe Kathi, danke dir fürs Anmelden zu meinem Newsletter! Alles Liebe, Anna :-)

      Reply
  2. Katrin REINMUELLER
    21. Februar 2019 7:36 Uhr

    Ich will dabei sein :-)

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      1. März 2019 11:13 Uhr

      Hallo liebe Katrin, alle Infos zum Onlinekurs „Detox OHNE Diät“ findest du hier. https://www.annatsu.at/detox-ohne-diaet/ Und mit dem Gutschein-Code: detoxpodcast erhältst du zu den 3 Super-Boni auch noch € 50,- Rabatt! Freu mich auf dich. Alles Liebe, Anna

      Reply

Leave your thought