Rezept: Aniskuchen mit Aranzini

Gerade in den kalten Wintermonaten ist es fein, das Yin, also unsere Substanz und kostbaren Körpersäfte aufzubauen und zu pflegen. Daher gibt’s heute dieses feine Kuchenrezept, das mit einer Tasse Tee am Nachmittag als Balsam für die Seele genossen werden darf.

 

Rezept: Aniskuchen mit Aranzini

 

Gewürz Adventskalender 2016 - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

© Renate Neuhold

Zutaten für einen Kuchen (ca. 12 Stück):

  • 300 g Mehl
  • 1 MS Backpulver
  • 20 g Anis
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Staubzucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 80 g Aranzini (kleingeschnitten)

 

Zubereitung:

  • Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen, Kuchenform (ca. 1,5 Liter / Durchmesser 26 cm) mit Butter einfetten & mit etwas Mehl ausstreuen
  • Das Mehl mit Backpulver versieben und Anis untermischen
  • Die weiche Butter mit Staubzucker, Vanillezucker und einer Prise Salz cremig rühren
  • Eier nach und nach einrühren
  • Die Mehlmischung und die Aranzini unterheben
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen und zum Rand hin hochstreichen
  • Im vorgeheizten Rohr (mittlere Schiene auf einem Gitterrost) ca. 50 Minuten backen
  • Kuchen aus dem Rohr nehmen, 10 Min. in der Form rasten lassen, dann erst stürzen
  • Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen

Dieses Rezept wurde im GUSTO Magazin entdeckt und mit Liebe nachgebacken.

 

Noch mehr Rezepte findest du in meinem beliebten eBook “63 Rezepte nach den 5 Elementen der TCM Ernährung”.

 

Detox OHNE Diät - Onlinekurs - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter (1)

 

Über Renate Neuhold  

Gewürz Adventskalender 2016 - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

© Renate Neuhold

Renates Lieblingsrezept für die kalten Wintermonate und für die Adventszeit ist dieser Aniskuchen mit Aranzini. Diesen bäckt sie jedes Jahr im Advent und freut sich auf die herrlichen Winteraromen.

Renate ist ebenfalls meinem Aufruf hinter dem 23. Türchen des Gewürz Adventskalenders 2016 gefolgt und hat ein Rezept eingereicht – vielen Dank, liebe Renate.

 

 

Über die Autorin – Anna Reschreiter

Anna ist Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Bloggerin, Autorin, Vortragende mit Leidenschaft. Auf ihrer Online Plattform www.annatsu.at ist es ihr eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist. Ihren Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 30.000 Personen. Ihr Wissen vermittelt Anna nicht nur in ihren Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren. Ihr TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 1.600 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der „TCM Jahresakademie“ geöffnet. Annas Leidenschaft gehört ihrer Arbeit, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Ihr Herz gehört ihrem kleinen Sohn und ihrem Mann, mit denen sie am Stadtrand von Wien wohnt und das Leben genießt.


 

Mit * versehen Links sind Affiliatelinks, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du etwas darüber kaufst. Wird dadurch für dich natürlich NICHT teurer! Du unterstützt so meine Arbeit, sodass ich weiterhin tolle Produkte, Artikel und Videos für dich produzieren kann :-) Danke!

There are 3 comments on this post

  1. Birgit Lehner
    6. Februar 2017 15:44 Uhr

    Hallo Anna, gerade wollte ich das Rezept mal ausprobieren. Bei der Menge Anis bin ich doch etwas verunsichert: sind wirklich 20g gemeint. Das ist für dieses Gewürz, wie ich finde total viel. Wollte nur noch mal auf Nummer sicher gehen. LG Birgit

    Reply
  2. Birgit Lehner
    6. Februar 2017 15:47 Uhr

    … 20g sind bei mir ca. 8 Teel. Ist das richtig? LG Birgit

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      7. Februar 2017 9:44 Uhr

      Liebe Birgit,

      ich habe sicherheitshalber nochmal Rücksprache gehalten: Ja, die Angabe ist korrekt, und der Kuchen mit der Menge Anis köstlich :-)
      Wenn es für dich zu viel Anis ist, vor allem, wenn du eher zu Hitze neigst, dann verwende mal die Hälfte des Anis.

      Alles Liebe und viel Freude beim Backen,
      Anna

      Reply

Leave your thought