REZEPT | Apfel-Birnen-Amaranth-Porridge mit Walnüssen

Seit ein paar Wochen bin ich völlig verliebt in Amaranth. Sein süßlich, bitterer Geschmack hat es mir voll angetan, und dieses Amaranth-Porridge koche ich mir nun fast täglich und genieße es auch am Nachmittag gerne als Snack. Es lässt sich nämlich ganz unkompliziert in einem Schraubglas mitnehmen und schmeckt auch Zimmertemperatur warm einfach köstlich. Stichwort: Nachmittags-Süß-Heißhunger adé!

 

Amaranth gehört aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin zu den kostbarsten aller LEBENSmitteln. Es ist nämlich ein wahres Power-Food, denn es schenkt uns besonders viel Energie! Außerdem baut Amaranth unsere kostbaren Körpersäfte auf. Amaranth macht stark, fit, LEBENSfroh, und ist vor allem für Vegetarier und Veganer sehr wertvoll, weil er reich an Eiweiß und Kalzium ist. Auch bei trockenen Schleimhäuten, Verstopfung, Magengeschwüren oder häufigem Zahnfleischbluten sollt regelmäßig zu Amaranth gegriffen werden.

 

Noch mehr Wissenswertes rund um den Amaranth aus Sicht der TCM erfährst du in meinem Blogartikel:

LEBENSmittel ABC nach den 5 Elementen der TCM | A wie Amaranth

 

Du wirst dieses Porridge ebenfalls lieben, weil es super schnell zubereitet ist und einfach göttlich schmeckt! Ich wünsche dir einen guten Gusto und viel Freude beim Kochen.

 

Zutaten für 2 Portionen:

  • 125 g Amaranth
  • 125 ml Getreidemilch
  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 2 EL Honig
  • Eine kleine Handvoll Walnüsse
  • Nach Belieben gepuffter Amaranth

 

Zubereitung:

  • Den Amaranth über Nacht in Wasser einweichen.
  • Am nächsten Tag in ein feines Sieb gießen und gut unter fließendem Wasser ausspülen.
  • In einem Topf mit der Getreidemilch kurz aufkochen, und dann auf kleiner Flamme ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen – immer wieder umrühren.
  • Den Apfel und die Birne in der Zwischenzeit waschen, er mag schälen und in Würfel schneiden.
  • Etwas Obst für die Deko beiseitelegen.
  • Nach den 15 Minuten Kochzeit das Obst unterheben und nochmal ca. 10 Minuten mitköcheln.
  • Die Walnüsse mit dem Messer grob hacken.
  • Das Porridge dem Honig süßen und in Schalen portionieren.
  • Zum Schluss mit dem restlichen Obst und den Walnüssen anrichten.

Wer möchte kann das Porridge auch noch mit gepufftem Amaranth bestreuen.

 

Lasse es dir gut schmecken!

 

Noch mehr Rezepte findest du in meinem beliebten eBook “63 Rezepte nach den 5 Elementen der TCM Ernährung”.

 

Detox OHNE Diät - Onlinekurs - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter (1)

 

Über die Autorin – Anna Reschreiter

Anna ist Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Bloggerin, Autorin, Vortragende mit Leidenschaft. Auf ihrer Online Plattform www.annatsu.at ist es ihr eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist. Ihren Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 30.000 Personen. Ihr Wissen vermittelt Anna nicht nur in ihren Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren. Ihr TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 1.600 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der „TCM Jahresakademie“ geöffnet. Annas Leidenschaft gehört ihrer Arbeit, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Ihr Herz gehört ihrem kleinen Sohn und ihrem Mann, mit denen sie am Stadtrand von Wien wohnt und das Leben genießt.


There are 6 comments on this post

  1. Waltraud
    20. Januar 2019 16:02 Uhr

    Vielen Dank für das tolle Rezept! Steht nächsten Sonntag auf meinem Frühstücksplan! :))
    Liebe Grüße
    Waltraud

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      29. Januar 2019 22:05 Uhr

      Gutes Gelingen und einen guten Gusto wünsche ich dir! Alles Liebe, Anna :-)

      Reply
  2. Melanie Riedler
    14. Februar 2019 19:21 Uhr

    Muss man den Amaranth über Nacht einweichen? Bereite das Frühstück. meistens am Abend zu, dh.ich müsste schon in der Früh den Amaranth einweichen? Schönen Abend,galigrü Melanie

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      14. Februar 2019 21:23 Uhr

      Liebe Melanie, wenn du den Amaranth am Abend zubereitest (so mache ich es übrigens auch immer ), dann gib ihn in der Früh ins Wasser. Das reicht dann bis am Abend. Aber einweichen musst du ihn. Sonst schmeckt er nicht und ist auch sehr hart. Alles Liebe und gutes Gelingen. Lass es dir schmecken. Anna

      Reply
  3. Stephanie
    25. Februar 2019 19:02 Uhr

    Liebe Anna!
    Mhhh…meiner Tochter und mir schmeckt es total. Womit ich nur ein Problem habe ist, dass der Amaranth aus Indien kommt.
    Weißt du, ob es auch europäischen Amaranth zu kaufen gibt?
    Liebe Grüße
    Stephanie

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      1. März 2019 11:11 Uhr

      Liebe Stephanie, es zahlt sich aus dich zu informieren, denn Amaranth wächst auch bei uns. Ich hab zum Beispiel gepufften Amaranth aus Österreich zuhause von Rapunzel. Den normale Amaranth muss ich aktuell wieder nachkaufen, sodass ich dir keine konkrete Angabe geben kann, aber du findest bestimmt ein europäisches Produkt. Alles Liebe, Anna

      Reply

Leave your thought