Wie du die Yin und Yang Kräfte in deinem Körper nutzt

Vor kurzem fragte mich eine Klientin in der ersten TCM Ernährungsberatung ganz neugierig: „Was hat es eigentlich mit diesem Yin und Yang auf sich in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)? Ich kenne das Yin-Yang-Zeichen, aber welche Rolle spielt es in der TCM und vor allem in der Ernährungsberatung?

 

Ich fand diese Frage richtig toll, denn diese Klientin hat, ohne es zu wissen, nach dem Elementarsten schlechthin in der TCM gefragt  :-)

 

Ich kenne kaum jemanden, der das Yin-Yang-Zeichen nicht kennt. Eine schwarze Seite mit weißem Punkt geht wellenförmig in eine weiße Seite mit schwarzem Punkt über. Diese beiden Seiten stellen Yin (schwarz, dunkel, kalt, innen) und Yang (weiß, hell, heiß, außen) dar. Du kannst sie dir vorstellen wie zwei polarisierende Kräfte, die in einem dynamischen Gleichgewicht zueinander stehen.

Außerdem zeigen sie bildhaft, dass es immer einen Zusammenhang zwischen allen universellen Kräften gibt. Das eine bedingt immer das andere. Es gibt keinen Schatten ohne Sonne, keinen Tag ohne Nacht, keinen Mann ohne Frau. In jedem Zustand befindet sich bereits der Ansatz des Gegenpools: So scheint irgendwann nach den längsten Regenfällen wieder die Sonne.

 

Wie wirken sich Yin und Yang in deinem Körper aus?

 

Yang = Wärme, Energie, Antrieb, Lebensfreude

 

Du kannst dir Yang wie eine Heizung vorstellen, die deinen Körper auf Betriebstemperatur hält. Eine wichtige Quelle der Heizung sitzt in deinen Nieren. Darum ist es so wichtig, das sogenannte Nieren-Feuer zu pflegen!

 

Detox OHNE Diät - Onlinekurs - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter (1)

 

Nimmt Yang in deinem Körper ab = Yang Mangel, dann spürst du das an folgenden Symptomen:

  • Kalte Hände und Füße
  • Kältegefühl und Rückenschmerzen im Lendenbereich
  • Erschöpfung, Müdigkeit, Lustlosigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Weicher Stuhl und Durchfall
  • Häufiges Wasserlassen mit hellem Urin
  • Menstruationsbeschwerden (verzögerter Zyklus, lange Blutung, Unfruchtbarkeit)
  • Mangel an Libido und Lustgefühl
  • Wassereinlagerungen, Ödeme
  • Schwäche in den Knien (Einsinken im Knie)
  • Neigung zu Depression
  • Bedürfnis nach warmen Getränken

 

Yin = Flüssigkeiten, Säfte, Blut, Substanz

 

Yin kontrolliert das Feuer (Yang), damit es uns nicht überhitzt und wirkt wie eine natürliche Klimaanlage. Yin sind unsere Flüssigkeiten wie Blut, Gelenksschmiere, Schweiß und Tränen. Yin ist aber auch die Substanz deines Körpers: Muskeln, Sehnen, Knochen.

 

Nimmt Yin in deinem Körper ab = Yin Mangel, dann spürst du das an folgenden Symptomen:

  • Hitze bis hin zu Hitzewallungen und Nachtschweiß
  • Trockenheit von Haaren, Nägeln und Haut, Scheidentrockenheit
  • Trockene oder rissige Lippen, trockener Hals (vor allem Nachts)
  • Schlafstörungen
  • Intensive Träume
  • Durst
  • Weniger und dunkler Urin
  • Neigung zu Verstopfung
  • Auszehrung, Abmagerung
  • Ohrensausen, Schwindel, Kopfschmerzen
  • Schmerzen im Lendenbereich und in den Fersen
  • Haarausfall, Ergrauen
  • Innere Unruhe und Anspannung, Nervosität und Gereiztheit

 

Zwischen den beiden Kräften Yin und Yang herrscht in unserem Körper ein ständig fließender Prozess, der es unserem Qi (das ist unsere Lebensenergie) ermöglicht, sich zu bewegen.

 

Dieser freie Fluss der Lebensenergie Qi ist extrem wichtig, denn dort, wo es zu Stagnation, Stau und Stillstand der Energie kommt, dort entstehen Yin-Yang-Disharmonien. Das sind dann die sogenannten Hitze/Kälte oder Fülle/Mangel Zustände im Körper.

 

Alle Organe und Funktionskreise im Körper werden Yin oder Yang zugeordnet:

So ist der Unterkörper im Vergleich zum Oberkörper Yin,

die Rückseite im Vergleich zur Vorderseite Yang,

das Innere des Körpers hat im Vergleich zum Äußeren eher Yin Qualität,

und die Energie hat im Vergleich zur Substanz eher Yang Qualität.

Ziel der TCM ist es nun, das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang durch verschiedene TCM Therapien wieder her zu stellen oder zu erhalten.

 

Therapieformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind:

  • die Kunst der Akupunktur,
  • Bewegungsübungen wie Qi gong oder Taichi,
  • die Ernährungslehre nach den 5 Elementen,
  • die Phytotherapie – die Lehre der Kräuter
  • und Massage (z.B. Shiatsu).

 

Während eines Diagnosegesprächs analysiere ich unter anderem das Verhältnis zwischen Yin und Yang, um die richtige Behandlungsstrategie einzusetzen.

So kann ich erkennen, ob ich

  • Yin oder Yang Fülle Zuständen entgegen wirken,
  • oder Mangel Zustände in der Yin oder Yang Wurzel auffüllen und stärken sollte.

 

In der TCM sprechen wir von 6 pathogenen Faktoren, die das Gleichgewicht von Yin und Yang stören können:

  • Hitze
  • Kälte
  • Trockenheit
  • Nässe
  • Wind
  • Sommerhitze (Feuer-Hitze)

 

Besteht ein ausgewogenes Verhältnis von Yin und Yang im Körper, dann sind wir gesund.

 

Vorübergehende krank machende Einflüsse wie,

  • die oben genannten, pathogene Faktoren,
  • negative Emotionen,
  • Überanstrengung
  • oder schlechtes Essen

kann ein gesunder Körper selbst ausgleichen.

 

Wenn diese krank machenden Einflüsse aber länger andauern, versagen die Ausgleichsmechanismen und wir werden krank.

 

Wie kannst du deine Gesundheit stärken und Krankheiten vorbeugen?

Eine ausgewogene Ernährung nach den Prinzipien der TCM ist eine optimale Maßnahme und setzt genau an den Ursachen für Yin-Yang-Disbalancen an. Setz dich mit dem Wissen der TCM auseinander. Ich lade dich ein, das hier auf meinem Blog zu machen :-) Ich versuche, das umfangreiche Wissen über die Thermik der Nahrungsmittel, die Zusammenhänge zwischen Hitze und Kälte-Muster im Körper und Mangel und Fülle-Zustände so klar und unkompliziert wie möglich zu erklären.
Mein Artikel „7 einfache TCM Tipps für mehr Lebensfreude, Energie und Vitalität – Mach dir das Jahrtausende alte Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin zunutze soll dir dabei weiter helfen.

 

Es gibt viele wunderbare und hilfreiche Körpertherapien. Nutze dieses Geschenk und lass dich auf der körperlichen, mentalen und emotionalen Ebene unterstützen. Ganz besonders schafft Shiatsu diesen Zugang zum Körper und in die Tiefe des Menschen. Probiere es aus.

 

Zum Schluss dieses Artikels möchte ich dir noch etwas Philosophisches mitgeben, da ich das Zitat so schön und treffend für die Erklärung von Yin und Yang finde :-)

 

Yin und Yang sind zwei, aus einem daoistischen Urmodell entstandenen Prinzipien, die aus Bewegung und Ruhe der Großen Leere entstehen:

Die große Leere ist das Allumfassende.

Die Bewegung des Allumfassenden erzeugt Yang.

In der größten Bewegung kommt es zu Ruhe.

Das zur Ruhe kommen erzeugt Yin und in der größten Ruhe beginnt wiederum die Bewegung. Bewegung und Ruhe wechseln sich ab, das eine ist die Wurzel des anderen.

Chou Tun-Yi, zitiert in: Two Chinese Philosophers von A. C. Graham, Lund Humphries, S. 32.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Hast du Fragen oder eigene Erfahrungen? Dann nutze gleich unten das Kommentarfeld!

 

Über die Autorin – Anna Reschreiter

Anna ist Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Bloggerin, Autorin, Vortragende mit Leidenschaft. Auf ihrer Online Plattform www.annatsu.at ist es ihr eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist. Ihren Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 20.000 Personen. Ihr Wissen vermittelt Anna nicht nur in ihren Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren. Ihr TCM Durchstarterkurs „TCM Ernährung geht ganz einfach!“ zählt bereits mehr als 1.600 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der „TCM Jahresakademie“ geöffnet. Annas Leidenschaft gehört ihrer Arbeit, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Ihr Herz gehört ihrem kleinen Sohn und ihrem Mann, mit denen sie am Stadtrand von Wien wohnt und das Leben genießt.


 

Mit * versehen Links sind Affiliatelinks, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du etwas darüber kaufst. Wird dadurch für dich natürlich NICHT teurer! Du unterstützt so meine Arbeit, sodass ich weiterhin tolle Produkte, Artikel und Videos für dich produzieren kann :-) Danke!

There are 2 comments on this post

  1. eva
    26. November 2015 12:31 Uhr

    das ist ein wunderbarer überblick über yin und yang im zusammenhang für den körper. ich bin so frei und übernehme diesen artikel mit hinweis auf autorenschaft und verlinkung zu ihrer homepage. lieben dank dafür.

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      26. November 2015 23:36 Uhr

      Das freut mich aber sehr! Vielen Dank :-)

      Reply

Leave your thought