Kälte – Yang-Mangel – So entsteht sie, so vertreibst du sie

Es gibt Menschen, denen ist nie kalt. Ich gehörte definitiv nicht dazu. Kälte, und vor allem Kälte zusammen mit Wind, war schon immer die Kombination, die ich nie leiden konnte. Und da vor allem wir Frauen besonders dafür prädestiniert sind, dass uns schneller kalt wird als Männer, habe ich diesen Artikel mit vielen Tipps gegen Kälte geschrieben.

Das Schöne ist nämlich, dass ich seit ein paar Jahren genau weiß, an welchen kleinen Hebeln ich drehen muss, damit meine Füße und Hände nicht ständig eine Eiszapfen ähnliche Thermik haben. Seit ich mich mit der Traditionellen Chinesische Medizin (TCM) befasse weiß ich zum Beispiel, dass ein warmes Frühstück die wichtigste Basis ist. Wenn ich nicht warm frühstücke, habe ich sicher mindestens bis zum Mittagessen kalte Hände. Es ist einfach so. Probiere allein schon mal diesen einen einzigen Tipp aus und frühstücke warm.

 

Deine Immunität sollte dich vor Kälte schützen

Kälte kann einerseits von außen in deinen Körper eindringen, andererseits kannst du Kälte in deinem Körper erzeugen.

Kälte ist in der TCM einer der 6 krankmachenden Faktoren. Diese krankmachenden, pathogenen Faktoren können in deinen Körper eindringen, weil sie deine Abwehrschicht, das Wie-Qi, überwinden. Deine Abwehrschicht liegt laut der TCM unter deiner Hautschicht und schützt dich vor äußeren pathogenen Einflüssen, die dein Immunsystem angreifen wollen.

Einen großen Teil deiner Abwehrkraft bekommst du bereits von deinen Eltern mit, aber du kannst dein Wie-Qi auch selbst nähren und aufbauen:

  • mit Qi (Energie) das aus einer guten Ernährung erzeugt wird,
  • mit Qi aus deiner Atemluft, am besten durch Bewegung an der frischer Luft,
  • durch Energie, die du aus einem erholsamen Schlaf gewinnst,
  • und ich bin davon überzeugt, dass auch durch Lebensfreude und eine positive Lebenseinstellung unser Immunsystem gestärkt wird.

Einer meiner nächsten Artikel wird genauer erklären, wie der Zusammenhang zwischen Ernährung, Atemluft, Qi und dem Abwehrsystem Wei-Qi besteht. Wenn du ihn nicht versäumen möchtest, dann trag dich doch bitte in meinen Newsletter ein (rechte Spalte), und ich benachrichtige dich.

Wenn nun Kälte deine Abwehrkraft überwindet, kann sogar eine ordentlich fette Erkältung drohen. Das ist nicht gut. Wie du aber ganz leicht eine Erkältung vermeidest und vertreibst, liest du in meinem Artikel Wie du Erkältung und Grippe mit diesen Tipps der TCM schnell und einfach bekämpfst.

 

Nahrungsmittel können Kälte in deinem Körper auslösen

Kühlende oder erfrischende Nahrungsmittel haben die Aufgabe überschüssige Hitze in deinem Körper auszugleichen. Sie bauen kostbare Säfte auf, damit deine Haut mit Feuchtigkeit versorgt ist, deine Gelenke gut geschmiert sind und auch, damit deine Organe gut versorgt werden. Leider ernähren sich viele Menschen von zu vielen kalten und kühlenden Lebensmitteln. Diese sollten immer eine Beilage zu etwas Gekochtem sein und nie den Großteil der Mahlzeiten ausmachen. Vor allem nicht bei Menschen, die zu Kälte tendieren. Vermeide also zu viel:

  • Rohkost, Salate
  • Joghurt, Topfen
  • Südfrüchte und Zitrusfrüchte
  • Sojamilch Produkte, Miso
  • Algen
  • Mineralwasser und kalte Getränke
  • Schwarzer Tee, grüner Tee, Frauenmantel Tee

Schau auch darauf, dass du folgende Gewohnheiten änderst:

  • Frühstücke warm
  • Iss regelmäßig und hungere vor allem nie
  • Nasche weniger und vermeide weitgehend Zucker
  • Vermeide Tiefkühlkost und Mikrowelle

 

TCM Newsletter - annatsu - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

 

Welche Faktoren noch Kälte in deinem Körper erzeugen:

  • Klimaanlagen
  • Kälte in Kombination mit Wind oder Nässe löst Krankheiten aus, die sich in den Organen oder Gelenken festsetzen
  • Operationen führen direkt Kälte in deinen Körper und vor allem in die Regionen, die operiert wurden
  • Künstliche Hormone und hormonelle Verhütungsmittel erzeugen Kälte im Unteren Erwärmer und deinen Fortpflanzungsorganen
  • Du bist nicht ausreichend warm gekleidet, vor allem deine Nierengegend ist sehr empfindlich auf Kälte
  • Deine Füße sind nass und kühlen dadurch deinen Körper schneller aus

 

Wenn sich nun Kälte im Körper richtig festsetzt, du das Gefühl hast sie einfach nicht mehr los zu werden, und dir mehr kalt als warm ist, sich bereits Krankheitsbilder entwickeln, dann ist das ein pathogener Zustand. Dieser Mangel an Wärme (Yang) wird in der TCM als Yang-Mangel bezeichnet. Schau mal, wie viele der folgenden Symptome auf dich zutreffen.

 

Folgende Beschwerden kann Kälte erzeugen und vor allem eine Kombination aus Wind/Kälte oder Nässe/Kälte:

  • Blasses Gesicht, vielleicht sogar schon bläuliche Lippen
  • Erschöpfung, Müdigkeit, Antriebslosigkeit
  • Kalte Hände und Füße, vielleicht sogar schon mit bläulichen Fingernägeln
  • Wasseransammlung, Neigung zu Cellulite
  • Verminderter Appetit und trotzdem Gewichtszunahme
  • Häufige Erkältungen oder Infektionen (z.B. Blase, Nebenhöhlen)
  • Reichlich und heller Urin, häufiger Harndrang
  • Träge Verdauung, Blähungen, Völlegefühl
  • Weicher Stuhl und Neigung zu Durchfall
  • Candida
  • Verzögerter Zyklus, Menstruationsschmerzen
  • Wenig sexuelles Verlangen, verminderte Libido
  • Unfruchtbarkeit
  • Kälte Form von rheumatischen Erkrankungen
  • Fibromyalgie
  • Kopfschmerzen
  • Hautunreinheiten
  • Depression
  • Lethargie
  • In der Früh erwachst du mit oder durch Rückenschmerzen – meist im unteren Bereich der Lendenwirbelsäule

 

Ich lerne Menschen kenne in meinen Ernährungs-Coachings, die immer kalt frühstücken: Joghurt oder Milch aus dem Kühlschrank, mit Cornflakes oder Müsli, mit Obst, frischgepresstem Orangensaft, Brot mit Butter und Marmelade, Kaffee. Und das jeden Tag. Wenn es sich ausgeht, dann essen sie zumindest mittags warm, ansonsten schnell ein Weckerl mit Käse, Wurst und einem Blatt Salat. Und abends kochen sie so gut wie nie und essen Brot mit Wurst und Käse, Tomaten, Paprika, Gurke. Erkennst du dich da gerade wieder? Und weißt du was? Ich habe auch jahrelang genauso gegessen, und vielleicht sogar noch ärger!

Grundsätzlich gelten kühlende und erfrischende Nahrungsmittel als ein wichtiger Faktor in deiner Ernährung, denn sie bauen kostbare Säfte auf und befeuchten deinen Körper. Nur solltest du dich eben nicht ausschließlich davon ernähren. Kaltes, Rohes, Erfrischendes, Saures sollte immer eine Beilage zu einer gekochten, warmen Mahlzeit sein. Dann bist du schon ganz gut auf der sicheren Seite.

 

Äußere Wärme wie Sonne, Sauna oder heiße Fußbäder sind bei Kälte zwar angenehm, aber helfen bei tief sitzender Kälte oft nicht aus um diese aus dem Körper zu treiben. Das Ansetzen direkt an der Basis, unserer Ernährung, ist einer der wichtigsten Maßnahmen, die Kälte vertreibt. Ebenso Kräuter Therapie, Moxa oder Shiatsu Behandlungen lösen Qi-Stagnationen, die durch Kälte verursacht werden wirken harmonisierend auf die Yin und Yang Balance.

 

Welche wärmenden Nahrungsmittel helfen bei Kälte?

  • Hafer, Grünkern, Buchweizen
  • Kraftsuppen mit Fleisch
  • Fleisch, vor allem Lammfleisch, Rindfleisch, Wild
  • Gemüsekraftsuppen mit erwärmenden Gewürzen und Kräutern
  • Fenchel, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, Karotten
  • Die Lauchfamilie: Zwiebel, Knoblauch
  • Marillen, Pfirsiche, süße Kirschen, Trauben
  • So gut wie alle Gewürze sind erwärmend. Besonders erhitzend sind Chili, Pfeffer, Curry, Zimt, Anis, Nelken
  • Schalentiere, Muscheln
  • Essig
  • Yogi Tee, Ingwer Tee
  • Pinienkerne, Kastanie, Pistazien, Walnüsse
  • Glühwein, Alkohol im allgemeinen

 

Was dir neben erwärmenden Nahrungsmitteln noch bei Kälte helfen kann

  • Erwärmende Kochmethoden wie Backen, Braten, Grillen
  • 3 x täglich warm, gekocht essen
  • Kochen mit Alkohol
  • Heiße Fußbäder mit Wacholder oder Ingwer
  • Bewegung an der frischen Luft, Sport, Tanzen
  • Moxa
  • Akupunktur
  • Shiatsu Behandlungen
  • Kräuter Therapie

 

Dieser Artikel ist hier leider zu Ende. Möchtest du noch mehr über die TCM Ernährung erfahren und sehen, wie einfach und unkompliziert du sie in deinen Alltag integrieren kannst? Dann schließe dich mehr als 1.500 TCM-DurchstarterInnen an und hole dir den 3 Wochen online TCM Durchstarter Kurs! Ich freue mich auf dich!

Deine Anna

:-)

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Hast du Fragen oder eigene Erfahrungen? Dann nutze gleich unten das Kommentarfeld!

3 Wochen TCM Durchstarter Kurs - TCM Ernährung geht ganz einfach - annatsu - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

There are 10 comments on this post

  1. Isabella Haramia
    4 Stunden ago

    Ich interessiere mich für TCM und Shiatsu und überlege mich diesbezüglich behandeln zu lassen

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      9 Stunden ago

      Liebe Isabella,

      ich freue mich auf unser persönliches Kennenlernen :-)

      Bis dahin alles Liebe,
      Anna

      Reply
  2. Viktoria
    50 Minuten ago

    Liebe Anna,

    finde deine Artikel super informativ und gut strukturiert!
    Würde so gerne warm Frühstücken, habe damit aber ein großes Problem. Eine halbe Stunde bis Stunde nach dem Frühstücksbrei bekomme ich richtig Hunger und ein Leistungstief, selbst mein Blutzucker sinkt dramatisch. Auch die Zugabe von Nüssen und Butter können daran leider nichts ändern. Somit glaube ich, dass ich ein Eiweißtyp bin. Leider findet man wenig Frühstücksrezepte für Eiweißtypen bis auf Rezepte mit Eiern oder Milchprodukte. Eier sind für mich zwar okay, aber nicht täglich und Milchprodukte versuche ich zu meiden.
    Wäre sehr dankbar für einige Tipps.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Viktoria

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      9 Stunden ago

      Hallo liebe Viktoria,

      dankeschön für deine Nachricht! Ich freue mich, dass dich meine Artikel ansprechen und du sie gerne liest :-)
      Mir fallen du deiner Frage zwei alternative Frühstücksvarianten ein, wenn du dich eiweißhaltige Speisen besser nähren:
      Hast du es schon mit Quinoa versucht? Quinoa ist besonders eiweißhaltig, und du kannst es einerseits süß mit Kompott und Nüssen oder auch pikant mit geraspeltem Gemüse, Kichererbsen und Gewürzen zubereiten.
      Und die zweite Alternative wären Suppen zum Frühstück. Stärkende und wärmende Kraftsuppen mit Fleich oder nur Gemüse sättigen sehr gut. Du kannst dir dann auch etwas klare Kraftbrühe in einem Thermosbehältnis mitnehmen in der Früh zum Trinken.

      Bis dahin alles Liebe,
      Anna

      Reply
  3. wettel
    2 Stunden ago

    Hallo Anna,
    sehr schöne Seite:) ich versuch mich nach TCM zu ernähren. Eine Frage du schreibst immer Suppen am Abend. Wie sieht es aber aus wenn man sich KH arm ernährt, da sind ja Kartoffeln ect nicht erlaubt. Es hieß doch immer am Abend warm essen und zu Mittag auch das man zunimmt?
    Wie siehst du das?
    Ich danke dir schon mal.
    Alles Liebe Wettel

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      7 Stunden ago

      Hallo Wettel, verstehe ich deine Frage richtig, dass du zunehmen MÖCHTEST? Grundsätzlich gilt es in der TCM deine Mitte, Verdauung und Resorption mit gekochtem, warmem Essen, Suppen, Eintöpfen, warmem Frühstück in der Früh, gut aufzubauen, damit dein Körper so wenig Energie wie möglich für den Verdauungsprozess benötigt. Deshalb wird so oft z.B. Suppe empfohlen. Mach dir wegen der Kartoffeln in der Suppe am Abend keine Sorgen. Wenn du sie mit reichlich Gemüse (Karotten, Sellerie, Lauchgemüse, Rüben, …) kochst, dann wird das eine runde Mahlzeit. Alles Liebe, Anna :-)

      Reply
  4. Manuela
    42 Minuten ago

    Ich möchte gerne den Newsserver erhalten. Vielen Dank

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      4 Stunden ago

      Ich habe dich gerne wieder in meine Liste eingetragen, Manuela :-)

      Reply
  5. Andrea
    6 Stunden ago

    Hallo Anna,

    tolle und informative Seite! Danke dafür :) Nur wie soll ich im Büro warm essen, wenn nicht durch Erwärmung in der Mikrowelle?
    Alles Liebe! Andrea

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      2 Stunden ago

      Hallo liebe Andrea,
      es ist super, wenn du auf Mikrowelle komplett verzichten könntest!
      Ich empfehle hierfür immer etwas Vorgekochtes in einem Thermobehältnis mitzunehmen.
      Die Behälter von Esbit sind für Extremsportler konzipiert und halten sehr sehr lange warm: http://bit.ly/thermobehaeltnis
      Viel Freude beim Experimentieren :-)
      Alles Liebe, Anna

      Reply

Leave your thought