Was du über die 3 Ursachen von Krankheit aus Sicht der TCM wissen solltest

Vor ein paar Wochen noch war es unglaublich heiß bei uns, viel Menschen haben unter der Hitze gelitten. Jetzt, in der Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst, sind es Wind und Kälte, vor denen wir uns schützen sollten. Hitze, Wind und Kälte gehören in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zu einer der 3 Ursachen von Krankheit.

 

 

Stell dir vor, du triffst dich morgen, an einem schönen Spätsommer Tag, mit deinen Freundinnen im Kaffeehaus. Du hast dir bereits Jacke und ein Tuch mitgenommen, denn die heißen Sommertage sind eindeutig vorbei. Es ist regnerisch, windig und kühl, und du bist froh, dass du vorgesorgt hast. Dann! Die die Sonne strahlt zwischen den Wolken hervor und du setzt dich mit deinen Freundinnen draußen an einen Tisch. Die Sonne wärmt deine Backen und du genießt die Wärme im Gesicht, ziehst deine Jacke aus, lässt den Schal auf den Nebenstuhl gleiten und beginnst sogar ein bisschen zu schwitzen. Puh! Es wird nun doch wieder richtig warm! Ok, die Weste kann auch ausgezogen werden.

Schade, die Sonne verschwindet wieder hinter ein paar Wolken. Ein leichter Wind zieht auf und du beginnst dich wieder Schicht für Schicht anzuziehen. Durchs Schwitzen merkst du aber, dass dein Rücken leicht abgekühlt ist. Du ignorierst es und bestellst dir noch einen sommerlichen Spritzer.

Zuhause angekommen fröstelt es dich dann doch etwas. Sogar so stark, dass du einen leichten Schüttelfrost bekommst und meinst deine Glieder unangenehm zu spüren. Was ist da los? Du wirst dich doch nicht verkühlt haben? Am nächsten Tag kälwachst du bereits mit Kopfschmerzen, am Nachmittag fühlt sich deine Nase verstopft an, und du bist richtig groggy.

Was wirst du machen? Wahrscheinlich in die Apotheke gehen, dir ein handelsübliches Medikament gegen Erkältung holen und im besten Fall im Bett bleiben, bis es dir besser geht.

 

Du hast die effizientesten Heilmittel gegen Verkühlung mit hoher Wahrscheinlichkeit bei dir im Küchenkastl und könntest sofort das Ausbrechen einer Verkühlung vermeiden.

 

Wie das geht? Bitteschön, hier erzähle ich es dir :-)

 

Was ist eigentlich passiert?

Es war kalt. Dann kam ein leichter Wind dazu, und blöder Weise hast du dich durch die Sonnenstrahlen dazu verleiten lassen dich auszuziehen. Somit konnten Wind und Kälte eindringen und schwups, die Verkühlung konnte es sich in deinem Körper bequem machen.

Woher ich das weiß?

Ok, das haben bereits unsere Großmütter und Mütter gewusst ;-) Nur haben sie es nicht als „Wind-Kälte“ bezeichnet. Auch dass man sich in den Monaten mit „R“ nicht auf den Boden setzt, denn sonst zieht man sich einen Blasenentzündung zu, haben wir in unserer Kindheit oft von der Mama gehört :-)

 

Was sind nun die 3 Ursache für Krankheit aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)?

 

Ursache Nummer 1:

In der TCM gelten die Wetterphänomene als die 6 äußeren krankmachenden Einflüsse, oder die 6 Übel:

  • Hitze
  • Kälte
  • Trockenheit
  • Nässe
  • Wind
  • Sommerhitze (Feuer-Hitze)

Über viele Jahrtausende haben die Chinesen Phänomene aus der Wetterbeobachtung dafür genutzt um Auswirkungen auf den Menschen zu beobachten. Daher kommen diese Begriffe der TCM auch aus dem Bereich der Meteorologie.

 

TCM Newsletter - annatsu - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

 

Ursache Nummer 2:

Es gibt auch innere krankmachende Einflüsse – die 7 Emotionen:

  • Zorn
  • Freude
  • Grübeln
  • Traurigkeit
  • Angst
  • Sorge
  • Schock

Die 7 Emotionen werden in der TCM den anderen krankmachenden Faktoren sogar gleichgestellt.

 

Genauso, wie uns die 6 Übel krank machen können, machen uns übermäßige Emotionen krank. Nimm dein seelisches Wohl also nie auf die leichte Schulter! Achte auf dich, deine Gedanken, deine Emotionen, deine innere Ausrichtung.

 

Ursache Nummer 3:

Es gibt auch sonstigen krankmachenden Ursachen. Diese sind:

  • Schwache Konstitution
  • Falsche Ernährung
  • Parasiten
  • Vergiftungen
  • Überanstrengung
  • Übermäßige sexuelle Aktivität
  • Strahlenbelastungen
  • Negative Einflüsse am Wohnort oder Arbeitsplatz
  • Behandlungsfehler

Diese Gruppe der krankmachenden Faktoren sind teilweise erst durch moderne gesellschaftliche Entwicklungen und moderne medizinische Untersuchungen bekannt geworden. In der Diagnostik geben sie wichtige Hinweise auf den Gesundheitszustand des Klienten und können zu unterschiedlichen Symptomen beitragen.

 

Du siehst also, dass Krankheiten durch Ursachen von außen oder innen entstehen können.

Wie das Klima oder das Wetter, das in einem Land herrscht, kannst du auch deinen Körper als Landschaft betrachten, das sein eigenes Klima und seine eigenen Jahreszeiten hat.

Vielleicht ist es ungewöhnlich dir vorzustellen, dass krankmachende äußere Einflüsse Hitze, Kälte, Nässe oder Trockenheit im Körper erzeugen. Aber die TCM betrachtet den Einfluss der Umgebung genauso auf unseren Körper. In unserem oberen Beispiel im Kaffeehaus dringen Wind und Kälte durch die Hautoberfläche in den Körper und die Symptome der Erkältung sind Wind-Kälte Symptome.

 

Logischer erscheint es dir vielleicht, dass Emotionen Krankheiten verursachen können.

Auch in unserem Sprachgebrauch verwenden wir oft Bilder des Unwohlseins für emotionales Ungleichgewicht.

Du kennst sicher das Sprichwort: „Ich habe vor Wut richtig geglüht.“ Deutlicher lässt es sich nicht veranschaulichen, wenn Wut Hitze im Körper erzeugt. Auch die Aussage „Krank vor Sorge sein“ zeigt den logischen Zusammenhang sehr gut.

 

In meinen folgenden Artikeln erzähle ich dir, was Hitze, Kälte, Wind, Nässe oder Trockenheit in deinem Körper verursachen können, und wie du auf natürliche Weise dem entgegenwirken kannst. Und wie gesagt, die ersten Hilfsmittel hast du sicher bereits in deinem Küchenkastl.

 

Das sind 7 ganz einfache Tipps aus der TCM, die dir zu mehr Lebensfreude, Energie und Vitalität verhelfen:

  1. Iss 3 x täglich warme, gekochte Mahlzeiten

Zum Frühstück, zum Mittagessen und zum Abendessen. Das ist bereits die halbe Miete!

Getreide, Gemüse, Obst, Nüsse und Samen sollten täglich am Speiseplan stehen. Kleine Mengen an Fleisch sind laut der TCM stärkend und bauen Blut und Säfte auf.

  1. Iss regelmäßig und lass keine Mahlzeit aus

Für Gelüste zwischendurch empfehle ich dir z.B. Mandeln in deiner Tasche zu haben. Sie sind basisch und regulieren gut deinen Blutzuckerspiegel.

  1. Versuche auf Weckerl, belegte Brote oder Salate als Mahlzeit zu verzichten

Das kühlt nur unnötig deine Mitte ab, verursacht Völlegefühl und kostet dich kostbares Qi (also Energie). Wenn du einen Salat isst, dann als Beilage zu etwas Warmem, Gekochtem.

  1. Trinke kein Mineralwasser

Mineralwasser ist thermisch eiskalt, und für mehr Energie und Vitalität solltest du deine Mitte wärmen und nie auskühlen. Greif zu Leitungswasser, heißem Wasser, Kräutertees oder Alkohol… nein! Spaß! Natürlich nicht Alkohol, wobei der wärmt auch :-)

  1. Beweg dich regelmäßig an der frischen Luft

Bewegung draußen bewegt unser Qi, weckt unsere Lebensgeister und macht glücklich. Das wissen wir doch alle: eine Runde um den Häuserblock oder 30 Minuten Laufen vertreiben Sorgen, machen den Kopf frei, und die Welt schaut schon ein kleines Stückchen besser aus. Und deinen Schweinehund kannst du gleich mitnehmen ;-)

  1. Achte auf ausreichend Schlaf und Entspannung

Wir generieren unsere Energie und Vitalität nicht nur aus dem Qi, das unser Körper aus gesunder Nahrung gewinnt, sondern aus frischer Luft, Schlaf und Erholung. Es stimmt tatsächlich wenn man sagt: Schlaf ist die beste Medizin.

  1. Pflege Freundschaften, Hobbies und deine Sexualität

Zeit mit Freunden, kreative oder bereichernde Hobbies, erfüllte Sexualität, das gehört alles zu unsere Lebensfreude und Vitalität dazu. Leider machen uns das berühmte Hamsterrad, Alltagsstress und Perfektionismus oft einen dicken Strich durch die Rechnung und wir verzichten auf gesellige Runden, den Tanzkurs, und sind am Abend streichfähig, müde, antriebslos und lustlos.

 

Dieser Artikel ist hier leider zu Ende. Möchtest du noch mehr über die TCM Ernährung erfahren und sehen, wie einfach und unkompliziert du sie in deinen Alltag integrieren kannst? Dann schließe dich mehr als 1.500 TCM-DurchstarterInnen an und hole dir den 3 Wochen online TCM Durchstarter Kurs! Ich freue mich auf dich!

Deine Anna

:-)

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Hast du Fragen oder eigene Erfahrungen? Dann nutze gleich unten das Kommentarfeld!

3 Wochen TCM Durchstarter Kurs - TCM Ernährung geht ganz einfach - annatsu - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

There are 4 comments on this post

  1. Zauner Heide
    3 Stunden ago

    Wunderbare Anregungen und Informationen !!

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      3 Stunden ago

      Dankeschön, Heide! :-)

      Reply
  2. E.Huberth
    9 Stunden ago

    Ich möchte TCM Ernährung besser verstehen und danke für deine Bemühungen
    Elisabeth

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      5 Stunden ago

      Sehr gerne, liebe Elisabeth! Auf meiner Seite findest du viele Anregungen zur TCM Ernährung. Viel Freude damit :-) Alles Liebe, Anna

      Reply

Leave your thought