PODCAST | 9 Tipps, die nach TCM dein Immunsystem stärken

Die Traditionelle Chinesische Medizin hat gute Tipps, wie du dein Immunsystem und deine Abwehrkräfte gut stärken kannst!

Gleich vorweg möchte ich mich für das zahlreiche Feedback zu meiner letzten Podcast-Folge und zum Blogartikel bedanken, wo ich mit Dr. Nike Riedel darüber gesprochen habe, wie uns die Traditionell Chinesische Medizin dabei unterstützen kann, unser Immunsystem in Zeiten von Corona und anderen Virusinfektionen zu stärken. Sei es mit Akupunktur, Kräutertherapie oder Qi Gong. Hier kannst du dir die Folge der letzten Woche noch einmal anhören und den Blogbeitrag lesen.

Unser Gespräch soll dich motiviert und dir Alternativen bietet, wie du dich mithilfe der Traditionell Chinesischen Medizin in der aktuellen Zeit gut versorgen kannst. Auch dieser Blogartikel soll dir Mut machen und dir Alltagstipps an die Hand gebe, die du sofort umsetzen kannst und dein Immunsystem zu stärken.

 

Klicke einfach unten auf den Play-Button und höre dir die aktuelle Podcast-Folge an.

 

 

Viel Spaß mit meinen Podcast „High 5 für deine gesunde Ernährung“!
Über ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ auf iTunes freue ich mich natürlich sehr ❤️

 

Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Apple Podcasts       Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Stitcher    Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Spotify   abonniere via Youtube

 

 

Wie kannst du dich mit der TCM gegen Grippe-, Corona-, Rhino- und andere Viren am besten wappnen?

Indem du deine Abwehrkräfte stärkst!

Dabei stehen folgende Bereiche besonders im Vordergrund:

  • Ernährung – eine gute Ernährung ist, meiner Meinung nach, die wichtigste Basis. Sei es, wenn es dir nicht gut geht oder du geschwächt bist. Eine Ernährungsumstellung ist der erste Schritt in die richtige Richtung.
  • Schlaf – da spreche ich von erholsamem Schlaf und sogar einem Mittagsschläfchen
  • Bewegung an der frischen Luft / regelmäßiges Lüften
  • Geistig und seelisch in Balance sein – Angst lähmt ebenso das Immunsystem, die Lungen- und Nierenenergie. Hinweis: in meiner nächsten Podcast-Folge/meinem nächsten Blogartikel geht es um Angst und wie sie körperliches und geistiges Wohlbefinden beeinflusst. Da gehe ich noch etwas mehr in die Tiefe. Schau nächste Woche nochmal vorbei und erfahre mehr zu dem Thema.
  • Qi Gong – über China hat man in vielen Nachrichten gelesen, dass Qi Gong-Übungen empfohlen und angeordnet wurden, um schneller gesund zu werden und kraftvoll durch die Krise zu gehen. Qi Gong hat unheimlich gute Erfolge bei der Genesung erzielt.

 

Was passiert aus Sicht der TCM, wenn wir krank werden?

Die Traditioneller Chinesischer Medizin kennt das sogenannte 6-Schichte-System. Unter der Haut, in der ersten Schicht, fließt das Wei Qi und sorgt für die direkte und erste Abwehr, dass sich Haut und Hautporen gut öffnen und schließen können. Sobald ein pathogener krankmachender Erreger, wie Wind, Kälte, Hitze, Nässe, über deine geöffneten Körperporen eindringt, wandert der Krankheitserreger in tiefer liegende Körperschichten ein, schlimmstenfalls bis in die Blutschicht und belastet dich immer stärker. Genau hier setzt die Traditionell Chinesische Medizin an: einerseits werden die Ebenen gestärkt, in denen sich der Erreger aufhält, andererseits wird der direket gegen den Erreger gearbeitet. Dafür stehen dir Akpupunktur, Kräutertherapie oder Therapien über Bewegung wie Qi Gong zur Verfügung.

 

Darüber hinaus hat die Lungen-Energie einen maßgeblichen Einfluss auf dein Immunsystem: 

  • Sie steuert das Öffnen und Schließen der Hautporen. Wenn die Lunge geschwächt ist, kann sie diese Aufgaben nicht erfüllen und ein pathogener Erreger hat mehr Möglichkeit, sich auszubreiten.
  • Deine Lungen-Energie sammelt da ganze Qi, die ganze Energie um dich fit zu halten: das Qi aus deiner Nahrung, Qi aus der Atmung (durch frische Luft), Qi aus erholsamem Schlaf und Qi aus herzerwärmenden Tätigkeiten (ein gutes Gespräch mit Freunden, das Ausüben eines Hobbys, Flow-Zustand bei einer angenehmen Tätigkeit).
  • Und deine Lungen-Energie leitet das Qi und die Energie die produziert wurden, in deinen ganzen Körper

Deine Lungen-Energie gilt als wichtigster Abwehrbooster in deinem Körper und sollte daher immer gut befeuchtet werden, aber nicht durch Nässe und Schleim belastet sein. Zu viel Nässe und Schleim belasten nicht nur deine Lungen-Energie, sondern deinen ganzen Körper und wirken sich negativ auf dein körperliches und geistiges Wohlbefinden aus.

 

Welche Lebensmittel und Essgewohnheiten fördern nach der TCM Nässe und Schleim?

  • Zucker
  • Milchprodukte
  • Zu viele Nudeln und Brotmahlzeiten
  • Eis
  • Kalte Getränke
  • Zu viele ungekochte und kalte Mahlzeiten

Kälte durch zu viele ungekochte, rohe oder thermisch kalte Speisen lähmt deine Mitte und Verdauung. Bei zu viel Kälte muss deine Mitte sehr viel Energie aufwenden, um alles auf „Betriebstemperatur'“ zu bringen. Irgendwann fehlt deiner Mitte die Energie, um deinen Körper zu stärken, und dein Darm wird müde und träge. Somit bleibt der Verdauungsbrei viel länger im Verdauungstrakt liegen und beginnt irgendwann zu gären und erzeugt Nässe und Schlacken. Dieser Teufelskreis kann deinem Körper enorm zu schaffen machen.

 

Dojozeiten - Dojo Tage - Mondkalender - 2020 - 2021 abnehmende Mondphasen - TCM Ernährung - Detox - Detox OHNE Diät - Fasten - Entlastungstage - gesund abnehmen - Ernährungsumstellung - Frühlingskur - Chinesische Reiskur - 5 Elemente - Anna Reschreiter - annatsu

 

9 Tipps, die nach TCM dein Immunsystem stärken

1. Kochen statt Rohkost und Brotmahlzeiten

In unserer westlichen Kultur ist Brot stark verankert. In der Früh gibt es Brot mit Schinken oder Käse, zwischendurch das berühmte gefüllte Weckerl, zu Abend die kalte Platte mit Brot. Um dein Immunsystem zu fördert lege ich dir wirklich sehr ans Herz:

  • Beginne den Tag mit einem warmen Frühstück, das stärkt dich den ganzen Tag.
  • Iss gerne weiterhin Salate, rohes Gemüse und Obst als Snack, aber nicht als Hauptmahlzeit, denn all das kühlt deine Mitte ab und schwächt somit dein Immunsystem. Nutze Salate, Rohkost und Obst als Beilage oder integriert in deinen Gerichten. 
  • Koch dir am Abend eine warme, bekömmliche Suppe. Das stärkt deine Mitte, fördert deinen Schlaf und kräftigt deine Immunabwehr.

 

2. Vermeide Kühlendes im Winter oder bei niedrigen Temperaturen 

  • Vor allem Südfrüchte wie Zitronen, Orangen oder Mandarinen im Winter. Diese wachsen im Süden, dort, wo es heiß ist, und wo die Menschen sie zum Erfrischen genießen. In unseren Breiten haben wir in der kalten Jahreszeit bessere Vitamin C Quellen: zum Beispiel roter Paprika. 
  • Auch wenn der Frühling oder sogar der Sommer bereits anklopft: wenn uns noch kalte Tage bevorstehen, verzichte auf Eis, eiskalte Getränke, Joghurt und Südfrüchte
  • Halte dich allgemein an die Thermik: an deine persönliche (ist dir in der letzten Zeit öfters kalt oder warm/heiß?) und an die Wetterverhältnisse (kalte Tage im Sommer oder hohe Temperaturen, aber du bist total erkältet). 

 

3. Befeuchte deine Schleimhäute

Die Lunge und die Schleimhäute zu befeuchten ist wunderbar und wichtig. Sie mit Nässe und Schleim zu belasten, schwächt dagegen dein Immunsystem. Deshalb achte bitte auf gekochte und saftige Speisen: Suppen, Kompotte (Birne ist sehr wertvoll, da sie einen direkten Bezug zur Lunge hat), Eintöpfe, Porridge oder Omelette zum Frühstück, Gemüse zum Beispiel als Ratatouille zubereitet.

 

4. Setze auf die immunstärkende Kraft von Kräutern

  • Cistustee, der in Griechenland wächst, wirkt immunstärkend und antiviral
  • Salbei, Thymian und Majoran als Tee zubereitet mit etwas Honig können sehr wohltuend sein
  • Scharbockskraut ist ein heimisches Wildkraut, das im Salat verwendet oder über Speisen gestreut werden kann und die Schleimhäute und die Lungen reinigt. Bitte pflück es nur, solange die Knospen geschlossen sind, nicht mehr, sobald die Blüten vorhanden sind.
  • Kapuzinerkresse, Brunnenkresse, Bärlauch und Löwenzahn stärken dein Immunsystem und befreien die Lunge von unnötiger Nässe und Schleim.

 

5. Nutze Gewürze als Immunbooster. Diese Gewürze wärmen, vertreiben Kälte, fördern dein Verdauungssystem:

  • Ingwer
  • Fenchel, Kümmel, Anis, Rosmarin – als Tee oder zum Kochen
  • Kardamom
  • Kurkuma
  • Chili

 

6. Greife zu saisonalem Obst und Gemüse – je nachdem, wann welches Obst und Gemüse bei uns wächst

  • Rüben, Kohl und Kraut
  • Beeren und saisonale Früchte 
  • Spargel in der Spargelzeit, Tomaten, Gurken, Melanzani und Zucchini – genieße diese Gemüsesorten im Sommer, nicht im Winter, da diese kühlend wirken und vor allem im Winter solltest du deine Mitte wärmen.

 

7. Versorge dich mit ausreichend Vitamin C, D und Zink

  • Zitronensaft mit warmem Wasser 
  • Hagebutten
  • Ballaststoffreiche Kost (vor allem rotes, gelbes und grünes Gemüse)
  • Roter Paprika
  • Zink ist in diesen wunderbaren Quellen enthalten: Kürbiskerne, Nüsse, Haferflocken, Hirse, Linsen, Sesam

 

8. Schlafe ausreichend, um gesund zu bleiben, denn Schlaf ist heilsam

  • Die beste Zeit zum Schlafengehen ist laut der Organuhr nach der TCM zwischen 21:00 und 23:00 Uhr
  • Lege, so oft es dir möglich ist, ein Mittagsschläfchen ein

 

9. Lüfte regelmäßig und bewege dich an der frischen Luft

  • Das stärkt deine Lungen-Energie und unterstützt dein gesamtes System dabei Qi und LEBENSenergie aufzubauen
  • Bewegung kurbelt deinen Kreislauf an und stärkt gleichzeitig deine Abwehrkräfte
  • Die TCM empfiehlt Qi Gong für den Aufbau des Immunsystems und für den freien Fluss der Energie in deinem Körper und deinen Meridianen. Außerdem stärkt Qi Gong deine körperliche und geistige Balance. Es gibt spezielle Übungen, um die Lungen-Energie über Qi Gong zu stärken und somit das Immunsystem aufzubauen.

 

Bitte geh auf meine Website und lade dir das kostenlose PDF mit zahlreichen weiteren LEBENSmitteln, Kräutern, Tipps und Anregungen für ein starkes Immunsystem herunter. Hier kommst du zum PDF.

 

Komm auch gern in meine Facebook-Gruppe “TCM Ernährung geht ganz EINFACH”.

Auf meinem YouTube Kanal stelle ich dir viele hilfreiche Informationen zur Traditionell Chinesischen Medizin zur Verfügung. 

 

Hör dir meinen Podcast an. Darin findest du noch ganz viel mehr Tipps.

 

 

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter, und ich zeige dir, welche unglaublich geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf deine körperliche und geistige Gesundheit haben können - und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen schlau für dich nutzen kannst. Einfach und alltagstauglich!

Ich bin Dipl. Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Dipl. Shiatsu Praktikerin, Bloggerin, Autorin, Podcasterin und Vortragende aus Leidenschaft.

Auf meiner Online Plattform www.annatsu.at ist es mir eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist.

Meinen Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 30.000 Personen. Das kostbare Wissen um die TCM Ernährung vermittle ich nicht nur in meinen Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren.

Und seit 2019 im Podcast "High 5 für deine gesunde Ernährung", den du auf iTunes, Spotify, YouTube, ... kostenlos hören und abonnieren kannst.

Der TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 2.000 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der TCM Jahresakademie geöffnet. 2019 haben sich hunderte Menschen Detox OHNE Diät angeschlossen und motivieren sich immer wieder gegenseitig ein paar Detox-OHNE-Diät-Tage einzulegen.

Ich lade dich in meine kostenfreie Facebook-Gruppe "TCM Ernährung geht ganz EINFACH" ein. Dort findest du einen regen Austausch rund um die TCM Ernährung, einfache und alltagstaugliche Rezepte. Ich freue mich auf dich!

Meine Leidenschaft gehört meiner Arbeit und der TCM, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Mein Herz gehört meinem kleinen Sohn und meinem Mann, mit denen ich am Stadtrand von Wien wohne und das Leben genieße.

Leave your thought