TCM Wissen | Darmgesundheit für mehr LEBENSfreude

Gesundes Essen kostet Geld. Ungesundes Essen

 kostet die Gesundheit.

Die Nächte werden wieder kühler, das Laub fällt langsam von den Bäumen, wir nähern uns dem Herbst. Genauer gesagt befinden wir uns gerade mitten drinnen im Herbst, denn laut dem klassischen Chinesischen Kalender, nach den 5 Wandlungsphasen, beginnt Mitte August die Zeit des Metalls, die Herbstzeit.

Und so treten auch die ersten Erscheinungen dieser farbenfrohen Jahreszeit auf, nicht nur in der Natur, sondern auch in unserem Körper. Es beginnt ein erster Rückzug der Qi-Energie ins Körperinnere. Über den Sommer hinweg hat sie sich vor allem an der Körperoberfläche bewegt. So wie auch die Pflanzen ihre Blätter hängen lassen und ihre Energie in die Wurzeln schicken, beginnt dieser Prozess nun auch bei uns Menschen. Daher möchte ich dir einige wertvolle Informationen mitgeben, die dich gesund, aktiv und munter durch die kälteren Jahreszeiten bringen. Damit auch du die volle Energie an deine Wurzeln, deine Mitte, dein Basecamp schicken und diese stärken kannst.

 

Zu diesem Basecamp zählt die Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) vor allem drei wichtige Verdauungsorgane: Magen, Dünndarm und Dickdarm. Dickdarm wird, genauso wie die Lungen, dem Metall-Element zugeordnet. Und da die Herbstzeit ebenso dem Metall-Element entspricht, zahlt es sich aus, jetzt einen Blick nach innen zu werfen und zu sehen, wie diese Mitte gut gestärkt und gekräftigt werden kann.

Der Rolle der Verdauung und besonders die Rolle des Darms wird auch in der modernen westlichen Medizin mehr und mehr Bedeutung geschenkt. Auch der Einfluss einer gesunden Darmflora auf ein funktionierendes Immunsystem und als Vorsorge gegen Stress wird immer bekannter.

 

Um die Rolle des Dickdarms besser verstehen zu können, erkläre ich dir kurz, wie die Verdauung aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin funktioniert und welche spannende Bedeutung die Verbindung zwischen Darm, Herz, Lunge, Nieren und Hirn hierbei spielt.

 

Die Verdauung aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin

Bei der Verwertung von Nahrungsmitteln, und somit bei der Gewinnung von Energie “Qi” und den kostbaren Körpersäften “JING YE” und von Blut “XUE”, spielen vor allem drei Organe eine wichtige Rolle – Magen, Dünndarm und Dickdarm. Diese extrahieren aus der Nahrung alle wertvollen Stoffe, speichern diese im Körper und leiten die Reste über die Darmpassage bzw. die Blase wieder aus.

Unterstützt wird diese Funktion vor allem von der absenkenden Wirkung der Galle. All die genannten Organe haben bei einem gesunden Menschen eine absenkende, abführende und ausleitende Bewegungsrichtung. Der Chef, der über diese absenkende Wirkung der Organe herrscht, ist die Lunge. Sie kontrolliert den gesamten Verdauungstrakt und ist somit für den reibungslosen Ablauf unserer Verdauungsprozesse essentiell. Über die Lungen werden Qi und kostbare Körpersäfte an die Organe verteilt, und die restliche, wertvolle Essenz “Jing” wird in den Nieren gespeichert. Da dies unsere nachgeburtliche Essenz, Lebensenergie und -kraft darstellt, ist die Kommunikation zwischen Lungen und Nieren besonders von Bedeutung.

 

Schreibt man dem Dickdarm eine Verbindung zu den Lungen zu, so ist beim Dünndarm vor allem die Verbindung zum Herz, und daher auch zum Hirn und zum zentralen Nervensystem, bedeutsam. Ist die Funktion des Darms eingeschränkt können wir uns nicht mehr gut konzentrieren, sind häufiger müde und letharg und können uns schwer entscheiden. Auch bei der Prävention von schwerwiegenden neurologischen Erkrankungen ist aus Sicht der TCM ein durchgängiger und gesunder Darm essentiell.

Wie bei allen pathologischen Vorgängen, wird in der TCM auch beim Darm  zwischen unterschiedlichen Syndromen und Zuständen unterschieden. Hat man Probleme mit der Verdauung, muss unterschieden werden: ist der Darm zu trocken oder zu feucht? Ganz grob gesagt deutet Durchfall auf zu viel NÄSSE im Darm und Verstopfungen auf zu viel TROCKENHEIT im Darm hin.

 

Nässe im Darm – Was kann helfen?

Die häufigsten Beschwerden, die den Darm betreffen, entstehen aus NÄSSE. Im Fall von Nässe werden die Beschwerden meist begleitet von

  • Müdigkeit (vor allem nach dem Essen)
  • Trägheit
  • Kraftlosigkeit
  • depressiven Verstimmungen
  • Abgeschlagenheit
  • einer verschleimten Nase
  • großporiger Haut
  • einem hellen, dünnflüssigen Stuhl
  • und einem schwachen Immunsystem

Nässe im Darm entsteht vor allem durch falsche Ernährung. Deshalb empfiehlt die TCM gesunde, kraftvolle Speisen, die gut zubereitet werden, als das beste Mittel, um die Verdauung zu unterstützen und wieder zu stärken.

Du solltest vor allem auf Nahrungsmittel mit einer kalten und feuchten Wirkung verzichten:

  • Milchprodukte (vor allem sauer vergorene)
  • Weizenmehl
  • Fett
  • Zucker
  • rohe, schwer verdauliche Nahrungsmittel
  • Bananen & Südfrüchte

Deine Verdauung, deine Mitte und deinen Darm mit gekochten Speisen zu unterstützen, zu kräftigen und zu wärmen ist, nach den Denkmustern der TCM, das Wichtigste, das du machen kannst.

Vor allem das schnelle und beliebte “gesunde” Frühstück wie rohes Müsli mit Joghurt und Bananen kann dir die Energie für den ganzen Tag rauben. Umso besser stärkt ein kraftvoller Frühstücksbrei die Verdauung und gibt dir Kraft und Ausdauer.

Ist eine Speise gekocht, dann benötigt deine Mitte viel weniger Energie für den Verdauungsprozess und kann deutlich schneller Energie aus der Nahrung generieren.

 

Meine Empfehlung für ein stärkendes Frühstück:

Rezept | Haferflockenbrei mit Nüssen und Früchten

Porridge - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

  • 1 Tasse Haferflocken mit 3 Tassen Wasser oder Pflanzenmilch zu einem weichen Brei einköcheln.
  • Mit gemahlenem Kardamom und Zimt, sowie etwas Bitterkakao würzen.
  • In einer Pfanne Nüsse nach Wahl braun anrösten und über den fertigen Brei streuen.
  • Frische, saisonale Früchte klein schneiden oder reiben und in den warmen Haferflockenbrei eingerührt servieren.

 

 

Mehr stärkende Rezepte für ein gesundes Frühstück findest du in meinem eBook “63 Rezepte nach den 5 Elementen der TCM”.

Generell empfiehlt die TCM im Fall von Nässe Getreide und Körner vor dem Kochen anzurösten, da sie dadurch verträglicher und leichter verdaulich werden und den Körper besser bei der Umwandlung von Nässe unterstützen.

 

Es zahlt sich aus eine müde Mitte und einen schwachen Darm mit verdauungsfördernden, aromatischen und karminativen Kräutern zu unterstützen. Denn diese helfen nicht nur Völle, Blähbauch und Durchfall vorzubeugen, sie unterstützen sogar dabei Nässe im Verdauungstrakt umzuwandeln. Experimentiere mit den einzelnen Küchenkräutern! Sei mutig und lass dich von den Gerüchen inspirieren:

  • Rosmarin
  • Thymian
  • Majoran
  • Kardamom
  • Frischer Ingwer
  • Lorbeer
  • Basilikum
  • Petersilie
  • (Kreuz)Kümmel
  • Fenchel
  • Getrocknete Orangenschale
  • Anis
  • Getrockneter Koriander

Diese machen deine Speisen besser verdaulich und unterstützen deinen Verdauungstrakt und deinen Stoffwechsel.

 

Trockenheit im Darm – Was kann helfen?

Handelt es sich um TROCKENHEIT im Darm, dann plagen uns meist

  • Verstopfungen
  • trockene Haut
  • Hitzegefühl
  • Mundgeruch
  • Schwindel
  • und trockener bzw. fester und dunkler Stuhl.

Ein trockener Darm entsteht vor allem aus zu viel Hitze, die die Körpersäfte verdampft und dadurch Trockenheit fördert. Eine Ursache hierfür ist Stress, aber auch Emotionen spielen eine wichtige Rolle. Machen wir uns zu viele Sorgen und Gedanken stagniert dies die Funktionen von Milz und Lunge. Die Verdauung und auch das Immunsystem leiden darunter.

Die beste und einfachste Therapie bei gestauter LEBENSenergie Qi und bei Verstopfung ist ein Ausflug in die Natur. Dieser stärkt das so genannte Geisteswesen der Lunge “PO” und unterstützt so das Immunsystem und auch die vorhin erwähnte absenkende Wirkung der Lunge.

Vor allem der Kontakt zu Tieren ist sehr wertvoll da diese ein sehr starkes PO repräsentieren und nicht, wie wir Menschen, von einer übertrieben stark ausgeprägten Ratio betroffen sind.

 

TCM Gewürz Adventskalender 2018 - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter - fb WA

 

Auch zu viele trocknende und erhitzende Kräuter können eine Trockenheit im Dickdarm auslösen. Bei chronischen Verstopfungen rate ich dir den Konsum von Chili, Chai-Gewürzen, Thymian, Rosmarin, Pfeffer, Zwiebel und Knoblauch einzuschränken und empfehle dir frische und gekochte Früchte, Trockenfrüchte, viel gedünstetes und gekochtes Gemüse und etwas Fleisch und Fisch. Auch auf Wildfleisch und Lammfleisch, sowie bittere und trocknende Nahrungsmittel wie Kaffee solltest du bei Verstopfung erstmal verzichten.

 

Eine Wohltat für einen trockenen Darm bietet dieses, kostbare Körpersäfte nährendes, Rezept:

Rezept | Birnen-Goji-Kompott

Birnenkompott - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

  • Schneide einige Birnen in Stücke oder Scheiben und vermenge diese mit einer handvoll Gojibeeren und eventuell Maulbeeren in einem Topf und bedecke diese mit Wasser.
  • Gib etwas Zucker dazu, sowie eine Prise Zimt und koche die Früchte ein paar Minuten.
  • Eventuell kannst du noch etwas Kuzu in Wasser auflösen und dieses einrühren.
  • Dieses Kompott befeuchtet sanft den Darm und hilft so deiner Verdauung.

Weitere Ursachen für eine trockene, verlangsamte Verdauung können Infektionskrankheiten, zu wenig Schlaf und Drogenkonsum sein. Hier empfehle ich dir auch eine genau Beratung bei einem TCM-Therapeuten.

Nahrungsmittel die das Yin der Lungen nähren und Trockenheit im Dickdarm entgegenwirken sind

  • Entenfleisch
  • Karfiol
  • Erdnüsse
  • Mandeln
  • Maulbeeren
  • Datteln
  • Marzipan
  • Zwetschken
  • Marillen
  • Melonen
  • Bananen
  • und auch wertvolle kaltgepresste Öle wie Olivenöl, Sesamöl, Leinöl, etc.

 

Auch Flohsamen unterstützen die Bewegung und das Yin des Darms gut. Mit Flohsamen kannst du bei chronischer Verstopfung eine 2 – 3 wöchige Kur durchführen: 1 TL Flohsamen auf 100 – 200 ml Wasser einrühren und sofort trinken – danach nochmal ein Glas Wasser nachtrinken! Ca. 1 Stunde vor oder nach den Mahlzeiten.

 

Das kann dir ebenfalls bei Verstopfung helfen:

  • Bewegung bewegt – auch deinen Darm
  • Atemübungen – wir atmen viel zu flach, und dadurch können auch innere Organe und der Darm nicht durch eine gesunde Atmung massiert und angeregt werden
  • Körpertherapie wie z.B. Shiatsu
  • Akupunktur
  • Qi reiche Ernährung
  • Auf der Toilette lesen
  • Füße erhöht, z.B. auf einen Hocker, stellen – warum, das erfährst du in diesem amüsanten Video, das es auf humoristische Art und Weise auf den Punkt bringt

 

Wenn es brennt – Nässe-Hitze und Schleimproblematik

Spricht man von Nässe meint man meistens die reine Yin-Form, also Nässe und Kälte. Mit der Zeit wandelt sich Nässe aber generell in Nässe-Hitze. Es reicht bereits unsere normale Körpertemperatur um Nässe mit der Zeit in Schleim einzudicken. Noch heftiger verhält es sich mit starken Emotionen, Stress, Zeitdruck, Schlafmangel oder aber auch Infektionskrankheiten. Diese fördern Nässe-Hitze, Schleim-Hitze und dann alle Arten von Verhärtungen “TAN”.

Leidet man unter brennenden Ausscheidungen, übelriechendem Stuhl und Urin und gelblich-zähem Schleim, dann sollte man auf jeden Fall einen Besuch beim TCM-Therapeuten in Erwägung ziehen!

Bei dieser Pathologie rate ich auf folgendes zu verzichten:

  • gebratene und frittierte Speisen
  • Schweinefleisch
  • fettige Speisen
  • scharfe Gewürze wie Chili, Knoblauch und Zwiebel

Bittere und kalte Nahrungsmittel wie Salate, Grüntee, Algen oder Löwenzahn können hier über einen begrenzten Zeitraum hilfreich sein, doch das Allerwichtigste ist es die Ursache ausfindig zu machen und auszukurieren.

 

Kuren & Darmreinigung

Auch eine regelmäßige Sanierung bzw. Reinigung des Darms ist sehr zu empfehlen. Dies funktioniert nach der TCM am besten mit einer Reis- oder Kräuterkur im Frühling oder Herbst. Vor allem bei dermatologischen Beschwerden kann eine Kur, unterstützend zu einer Ernährungsumstellung, das Hautbild sanieren.

Bei der Reiskur wird 3, 6, 9 oder 12 Tage lang Reis gegessen. Ich empfehle am liebsten die Kombination von Reis mit Gemüse und ausleitenden Kräutertees. So wird die Darmpassage besonders wirksam gereinigt. Bei einer Kräuterkur werden westliche oder chinesische Kräuter ebenfalls bis zu 12 Tage lang eingenommen. Möchtest du eine Kur starten und benötigst hierbei Unterstützung berate ich dich gerne in einem persönlichen Gespräch.

 

Die Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin baut auf einem jahrtausende alten Wissen auf, das uns so wunderbar einfach unterstützen kann. Nutze dieses Wissen für dich, lass dich davon inspirieren und gestalte deine Ernährung so, dass sie in deinen Alltag passt, dass sie dir Freude bereitet, und vor allem, dass sie dich zu einem vitalen, ausgeglichenen und fröhlichen Menschen macht. Ein gesunder, aktiver Darm kann dich dabei maßgeblich unterstützen.  

 

Über die Autorin – Anna Reschreiter

Anna ist Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Bloggerin, Autorin, Vortragende mit Leidenschaft. Auf ihrer Online Plattform www.annatsu.at ist es ihr eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist. Ihren Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 15.000 Personen. Ihr Wissen vermittelt Anna nicht nur in ihren Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren. Ihr TCM Durchstarterkurs „TCM Ernährung geht ganz einfach!“ zählt bereits mehr als 1.600 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der „TCM Jahresakademie“ geöffnet. Annas Leidenschaft gehört ihrer Arbeit, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Ihr Herz gehört ihrem kleinen Sohn und ihrem Mann, mit denen sie am Stadtrand von Wien wohnt und das Leben genießt.


There are 4 comments on this post

  1. Astrid Zaglmann
    4 Stunden ago

    Ich würde gerne mehr erfahren über Ernährung nach TCM

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      16 Stunden ago

      Liebe Astrid, danke für deine Nachricht! Ich freue mich über dein Interesse an der TCM Ernährung. Lies dich gerne durch meine Blogartikel, melde dich zum TCM Durchstarterkurs an oder sei dabei ab dem 02. Oktober 2018 bei der TCM Herbst Akademie. Dort wirst du ganz viel über die TCM Ernährung von mir erfahren. Gerne kannst du mich auch für eine persönliche Beratung kontaktieren. Auch wenn du nicht in der Nähe von Wien bist: ich biete Gespräche auch über Skype/Zoom/WhatsApp/… an. Alles Liebe und weiterhin viel Freude mit der TCM! Anna

      Reply
  2. Kristina
    6 Stunden ago

    Liebe Anna, ich bin zufällig auf Deinen Blog gestoßen, als ich heute Nacht mal wieder nicht schlafen konnte vor Bauchschmerzen.
    Nach einer Unterleibs-OP ist mein Darm seit 6 Tagen außer Rand und Band und ich versuche, wieder normal zu kochen und essen. Was gar nicht so einfach ist, da ich noch geschwächt bin nach der OP.

    Dieser Bericht über den Darm, seine Funktionen und die Erläuterungen über Nässe und Trockenheit helfen mir sehr weiter und ich hoffe, dass ich mit diesen Tipps in ein paar Tagen wieder „auf dem Damm“ bin.

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      14 Stunden ago

      Liebe Kristina,
      dein Feedback ist nun schon ein paar Tage her. Wie geht es dir? Hast du dich schon etwas erholen können?
      Ich wünsche dir weiterhin alles Liebe,
      vor allem viel Gesundheit!
      Anna

      Reply

Leave your thought