REZEPT | Buddha Bowl

Buddha Bowl ist ein klassischer Salat, jedoch mit warmem Getreide und gekochtem Gemüse. Somit wird der klassische kühle und rohe Salat viel bekömmlicher für deine Mitte!

 

Eine Buddha Bowl zuzubereiten geht ganz einfach und deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Beachte nur, dass du von allen folgenden Zutatenkategorien zumindest einen kleinen Teil in deine Buddha Bowl gibst:

  • Warme Getreidequelle (Quinoa, Couscous, Reis, Amaranth, …)
  • Gekochtes Gemüse (Karotten, (Süß)Kartoffeln, Brokkoli, rote Rüben, … )
  • Gute Fettquelle (Avocado, Nüsse, Samen, Olivenöl, … )
  • Gesundes Eiweiß (Ei, Tofu, Hühnerfleisch, Hülsenfrüchte, … )
  • Rohes Gemüse oder Salate, Sprossen

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anna Reschreiter (@annatsu_tcmernaehrung) am

 

Und dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen!

Und natürlich hab ich ein Rezept für dich, als kleine Inspiration.

 

Zutaten:

  • Quinoa
  • Eisbergsalat
  • Tomaten
  • Gurken
  • Kidney-Bohnen
  • Karotten
  • Eier
  • Oliven
  • Kapern
  • Sonnenblumenkerne
  • Essig & Öl

 

Zubereitung:

  • Quinoa unter fließendem Wasser gut abspülen und im Verhältnis 1:2 in Wasser kochen
  • Währenddessen 1 Ei hart kochen
  • Der geschnittene Eisbergsalat (oder gerne auch eine anderer Salat) kommt als Basis in die Schüssel
  • Danach kommt gekochter Quinoa hinzu
  • Dann noch Tomaten, Gurken, Kidney-Bohnen und Karotten
  • Das Ei halbieren und dekorativ in der Mitte anrichten
  • Dann noch ein paar Sonnenblumenkerne und Kapern als Topping obendrauf verteilen
  • Und zum Schluss das Ganze mit ein bissi Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen

 

Auch mit Dressings kannst du experimentieren und dich nach deinem Gusto leiten lassen. Ein Klassiker, der schnell gerührt ist: Balsamico-Senf-Dressing:

  • Balsamico
  • mit Olivenöl
  • etwas Senf verrühren
  • und mit Salz nach Belieben abschmecken

Somit heißt es für dich jetzt Kühlschrank auf, Vorratsschrank plündern und alles in eine wundervolle Buddha Bowl verzaubern! Ganz einfach oder?

 

Mein Tipp zum Abschluss an dich: Richte dir neben deiner Buddha Bowl gleichzeitig einen Schichtsalat an! Einfach alles, was in deine Buddha Bowl kommt, in ein verschließbares Glas schlichten und am nächsten Tag mit in die Arbeit nehmen. Super praktisch oder? 😉

 

Also, Mahlzeit von meiner Seite!

 

Wenn du auf der Suche nach mehr Rezepten nach der Traditionellen Chinesischen Medizin bist, dann schnapp dir als Ergänzung mein beliebtes eBook “63 Rezepte nach den 5 Elementen der TCM Ernährung”.

 

 

Über die Autorin – Anna Reschreiter

Anna ist Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Bloggerin, Autorin, Vortragende mit Leidenschaft. Auf ihrer Online Plattform www.annatsu.at ist es ihr eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist. Ihren Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 30.000 Personen. Ihr Wissen vermittelt Anna nicht nur in ihren Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren. Ihr TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 1.600 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der „TCM Jahresakademie“ geöffnet. Annas Leidenschaft gehört ihrer Arbeit, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Ihr Herz gehört ihrem kleinen Sohn und ihrem Mann, mit denen sie am Stadtrand von Wien wohnt und das Leben genießt.


Leave your thought