Rezept | Hirse-Laibchen mit Roten Rüben

Hirse-Laibchen (Frikadellen) sind nicht nur rasch zubereitet und schmecken üblicherweise Groß und Klein, sie sind auch eine großartige Möglichkeit der Resteverwertung!

Koche ich eine Gemüsesuppe und möchte nur die Brühe verwenden, dann fische ich das Gemüse aus der Suppe und verarbeite es in Hirse-Laibchen.

Bleiben mir Reste eines Gemüsegerichts (Wok-Pfanne, Eintopf oder Auflauf) übrig, werden sie mit Hirse, einem Ei und vielleicht noch mit etwas Semmelwürfeln vermischt und zu Hirse-Laibchen verarbeitet.

Auch Fleisch (ganz fein geschnitten) oder der Rest eines Sugos mit Faschiertem (Hackfleisch) lässt sich wunderbar für Hirse-Laibchen nutzen.

 

Die drei großen Vorteile des Gerichts sind, dass die Laibchen sehr praktisch zum Mitnehmen sind (vor allem für uns Mamis ein Segen!), sie sich schnell mal in großen Mengen produzieren und, falls notwendig, einfrieren lassen.

Ja, ich weiß, jetzt werden einige von euch aufschreien: „Aha! Einfrieren?! Das geht doch gar nicht in der TCM!“ Tiefkühlkost sollte so selten wie möglich auf den Teller kommen, weil die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Eingefrorenes als energielos bezeichnet. Bei mir werden aber sehr wohl immer wieder Nahrungsmittel und Speisen eingefroren und dann mit frisch zubereiteten LEBENSmitteln serviert.

 

Und möchtest du mehr zur Wirkung von Roten Rüben auf unser Blut, auf unsere kostbaren
Körpersäfte, den Darm und die Verdauung sowie über die Leber erfahren, dann fndest du viel
Wissenswertes samt Rezepten in diesem Blogartikel: „LEBENSmittel ABC | Rote Rüben“.

 

Viel Freude beim Experimentieren mit Hirse-Laibchen. Natürlich darf das Rezept gerne geteilt werden, wenn es schmeckt! Guten Gusto wünsche ich!

 

Zutaten für beliebig viele Hirse-Laibchen:

  • 1 Tasse Hirse
  • Thymian getrocknet
  • 1 Rote Rübe
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 2 Eier
  • nach Belieben Semmelbrösel
  • Frische Kräuter (z.B. Basilikum, Schnittlauch, Minze, Petersilie)
  • Gewürze (Salz, Rosa Pfeffer, nach Belieben etwas getrockneten Koriander, Majoran)
  • Butter oder Öl (z.B. Oliven-/Walnuss-/Rapsöl)

 

Zubereitung:

  • Eine Tasse Hirse mit kaltem Wasser gut waschen.
  • Hirse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie zu duften beginnt. Immer wieder umrühren, damit sie nicht anbrennt.
  • 2 Tassen Wasser dazugeben und mit Thymian würzen.
  • Bei geschlossenem Deckel einmal aufkochen und dann bei kleinster Hitze quellen lassen.
  • Nach ca. 20 Min. leicht umrühren und kosten, ob die Hirse bereits weich genug ist. Wenn nicht, dann einfach noch ein paar Min. bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Rote Rübe waschen, schälen und grob raspeln. Ebenso mit der Sellerieknolle verfahren.
  • Die ausgekühlte Hirse in einer Schüssel mit der geraspelten Roten Rübe und der Sellerieknolle, mit Ei, nach Belieben Semmelbrösel, mit den Gewürzen und den gehackten Kräutern vermischen.
  • In Butter oder Öl bei mittlerer Hitze herausbacken oder im Backrohr bei 180 Grad auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. In der Halbzeit am besten wenden.

Ideal eignen sich dazu:

  • Gekochte Kartoffeln
  • Rettich-Rahm-Dip
  • Guacamole
  • Ein Rote-Rüben-Salat
  • Oder ein erfrischender Blattsalat

Ich wünsche dir viel Freude beim Kochen und gutes Gelingen!

 

Noch mehr Rezepte findest du in meinem beliebten eBook “63 Rezepte nach den 5 Elementen der TCM Ernährung”.

 

Detox OHNE Diät - Onlinekurs - TCM Ernährung - 5 Elemente Küche - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter (1)

 

Über die Autorin – Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter, und ich zeige dir, welche unglaublich geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf deine körperliche und geistige Gesundheit haben können – und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen schlau für dich nutzen kannst. Einfach und alltagstauglich!

Ich bin Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Bloggerin, Autorin, Vortragende mit Leidenschaft.

Auf meiner Online Plattform www.annatsu.at ist es mir eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist.

Meinen Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 25.000 Personen. Das kostbare Wissen um die TCM Ernährung vermittle ich nicht nur in meinen Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren.

Und nun auch im eigenen Podcast „High 5 für deine gesunde Ernährung“, der auf iTunes, Spotify, Stitcher und YouTube gehört und gerne abonniert werden kann.

Der TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 1.600 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der TCM Jahresakademie geöffnet. 2019 haben sich hunderte Menschen Detox OHNE Diät angeschlossen und tauschen sich nun in einer wunderbar positiven und motivierenden Gruppe aus.

Meine Leidenschaft gehört meiner Arbeit und meinem Unternehmen, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Mein Herz gehört meinem kleinen Sohn und meinem Mann, mit denen ich am Stadtrand von Wien wohne und das Leben genieße.


 

Mit * versehen Links sind Affiliatelinks, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du etwas darüber kaufst. Wird dadurch für dich natürlich NICHT teurer! Du unterstützt so meine Arbeit, sodass ich weiterhin tolle Produkte, Artikel und Videos für dich produzieren kann :-) Danke!

There are 2 comments on this post

  1. Dagmar Sendzik
    13. Januar 2019 18:59 Uhr

    Deine Seiten sind wunderbar informativ. Danke dir! Congee mache ich mich auch auf Vorrat und mal süss oder herzhaft.

    Reply
    1. Anna Reschreiter
      Anna Reschreiter Author
      29. Januar 2019 22:13 Uhr

      Vielen Dank für dein liebes Feedback, Dagmar! Weiterhin viel Freude mit der TCM Küche, Anna :-)

      Reply

Leave your thought